Aufatmen auf beiden Seiten vor dem WM-Halbfinale: FCB-Spieler-Duell möglich

Das freut auch die Bayernfans. Wie der monegassische Hörfunksender RMC Sport berichtet, können beim heute Abend stattfindenden 2. WM-Halbfinale sowohl Dayot Upamecano auf französischer Seite als auch Noussair Mazraoui für Marokko auflaufen. Während Nouz schon aufgrund seiner im zweiten Vorrundenspiel gegen Belgien erlittenen Hüftprellung im legendären Viertelfinale gegen Portugal – Marokko erreichte durch den 1:0-Sieg als erstes afrikanisches Team ein WM-Halbfinale – passen hatte müssen, konnte Upa zuletzt aufgrund von starken Halsschmerzen nicht trainieren. Nun scheinen beide fit und bereit für das Semifinale zu sein.

Nachdem im Laufe des Turniers mehrere mögliche Duelle zwischen Bayernspielern aus unterschiedlichen Gründen geplatzt sind – nur Mazraoui und Alphonso Davies duellierten sich zum Abschluss der Gruppenspiele – wäre das heutige Aufeinandertreffen der beiden zuletzt angeschlagenen Spieler auch das Duell der beiden FCB-Spieler, welche für ihre Mannschaften die besten Leistungen beim Turnier in Katar geliefert haben.

Beide sind bei entsprechender Fitness sichere Startelfkandidaten bei ihren Trainern. Bei Frankreich könnte noch Kingsley Coman zumindest eingewechselt werden, dagegen sind die Einsatzchancen von Benjamin Pavard nicht allzu groß.

Ziehen heute Upa, King und Benji mit Frankreich ins Finale ein, könnte L ´Equipe Triclore 60 Jahre nach Brasilien der insgesamt dritte Weltmeister sein, dem eine Titelverteidigung gelingt (erstmals Italien 1938). Nouz und Marokko wären dagegen die ersten Afrikaner, die nach dem Weltmeister-Titel greifen könnten.


Update: Leider war und hat RMC Sport falsch informiert: Upamecano und auch sein Mannschaftskollege Rabiot fallen tatsächlich aus. Beide stehen nicht im heutigen französischen Kader. Mazraoui dagegen startet bei Marokko, Coman und Pavard sitzen auf der Bank.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: