Hoeneß versteht die aktuelle Torwartdiskussion beim FC Bayern nicht

Nach der langwierigen Verletzung von Stammkeeper Manuel Neuer hat der FC Bayern hat mit der Verpflichtung des Schweizer Nationaltorwarts Yann Sommer Fakten geschaffen. Der 34-jährige steht in der Rückrunde im Münchner Tor und hat aufgrund des bis 2025 datierten Vertrages die Chance, sich einem möglichen Konkurrenzkampf mit dem viermaligen Welttorhüter zu stellen. Auch Alexander Nübel wird im Sommer von AS Monaco zurückkehren und scheint langfristig immer noch den Stammplatz beim deutschen Rekordmeister im Visier zu haben.

In den Medien wird bereits jetzt – nur drei Tage nach Yann Sommers Verpflichtung – die bayerische Torwartsituation im kommenden Sommer diskutiert: In der Vorbereitung auf die Saison 2023/24 könnte die Torwart-Situation zum Pulverfass zu werden. Die FCB-Verantwortlichen müssten sich mit einigen Fragen auseinandersetzen – wie z.B. Geht Sommer doch vorzeitig? Wird Nübel erneut verliehen? Kehrt Neuer überhaupt im Juli zurück und findet zu seiner Form?

Laut FCB-Ehrenpräsident Uli Hoeneß sind die gegenwärtigen Spekulationen jedoch eher Nonsens. Der Uli heute im Sport1-DoPa: „Die Frage Nübel, Sommer, Neuer wird sich im Juli stellen, wenn man genau weiß, wann Manuel wieder fit ist. Die nächste Transferperiode endet am 31. August. Dass man sich jetzt darüber Gedanken macht, verstehe ich gar nicht. Der FC Bayern ist glücklich, mit Sommer einen Torwart zu haben, der die Probleme zumindest für die nächsten sechs Monate löst, dann sieht man weiter. Ich würde mehr Geduld anmahnen.“

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen – ganz deiner Meinung, Uli!

Titelbild: Uli Hoeneß – das wohl legendärste Tor seiner Spielerkarriere. Das sensationelle Solo zum 4:0 im Europapokalfinale 1974 gegen Atlético Madrid.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: