„Unverkäuflicher“ Coman will das Triple

Laut Sky-Reporter Florian Plettenberg gilt der französische Vize-Weltmeister Kingsley Coman beim FC Bayern quasi als „unverkäuflich“. In der Sendung „Transfer Update“ sprach er heute von einer Schmerzgrenze von 100 Millionen EURO, ab welcher die Vereinsbosse überhaupt erst anfangen würden, sich mit der Thematik zu befassen.

Der King hat aber gar nicht vor, den FC Bayern zu verlassen. Stattdessen hat er mit dem deutschen Rekordmeister noch ganz Großes vor. Bereits vor der WM-Pause: „Ich will, dass wir das Triple gewinnen. Wir müssen im Pokal und in der Champions League definitiv besser abschneiden als im Vorjahr.“

Im Pokal ist das bereits mit dem Erreichen der dritten Runde bereits passiert 😉 , nächste Woche tritt man im Achtelfinale in Mainz an. In der CL wartet ebenfalls im Achtelfinale die gewaltige Hürde PSG auf King & Co.. Gerne wird er sich dabei an sein entscheidendes Tor im CL-Finale 2020 gegen seinen Jugendverein erinnern. Und auch im Pokalfinale 2019 sorgte sein Weltklassetor zum 2:0 gegen RB Leipzig für die Vorentscheidung.

Bei einem laufenden Vertrag bis 2027 hat er für diese ganz großen Ziele allerdings auch noch ein bisschen Zeit.

Do it again, King!

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: