Champions League Achtelfinale bei Chelsea – alles Wissenswerte zum Spiel

Bisher überragende Champions League Saison des FC Bayern

Mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 24:5 (+19) spielte der FC Bayern in dieser Saison die beste Vorrunde in der Champions-League-Geschichte (seit 1992/93) und schloss die Gruppenphase damit schon zum 16. Mal auf Platz 1 ab – häufiger gelang dies in der Königsklasse einzig dem FC Barcelona (21 Mal). Damit zogen die Münchner zum zwölften Mal in Folge in das Achtelfinale ein – letztmals nicht der Fall war das in der Spielzeit 2007/08, als die Bayern im UEFA Cup an den Start gingen.

Die Bayern scheiterten übrigens nur ein einziges Mal in der CL-Vorrunde – 2002/03.


Champions League (Achtelfinal-)Blues bei den Blues

Der FC Chelsea zog bei seinen letzten drei Teilnahmen am Achtelfinale in der Champions League jeweils den Kürzeren – der Einzug unter die besten acht Teams gelang den Londonern in der CL zuletzt vor sechs Jahren.

Insgesamt gewann Chelsea keines seiner acht(!) letzten CL-KO-Spiele (4 Unentschieden – 4 Niederlagen) und nur eines seiner letzten 6 CL-Heimspiele.


Überragender FCB-Sturm

Der deutsche Rekordmeister erzielte in dieser Saison 24 Tore in der Königsklasse und stellt damit klar die beste Offensive im aktuellen Wettbewerb. Überhaupt konnte nur Paris Saint-Germain diese Ausbeute in der Spielzeit 2017/18 mit damals 25 Treffern in einer Champions-League-Gruppenphase überbieten. (Dies kostete nicht zuletzt Carlo Ancelotti den Job nach dem 0:3 der Bayern in Paris am 2. Vorrunden-Spieltag)


Apropos überragender FCB-Sturm

Robert Lewandowski liegt  mit seinen zehn Treffern aus fünf Spielen in der diesjährigen Gruppenphase (gegen Tottenham pausierte er) gleichauf mit Dortmunds Erling Haaland an der Spitze der CL-Torjägerliste. Haaland erzielte acht seiner zehn Tore für Redbull Salzburg und hat bereits zwei CL-Spiele mehr als Lewy gespielt.

Ein weiterer Treffer morgen in London würde Lewy auf Rang 5 der ewigen CL-Torschützenliste hieven. Lewandowski erzielte bislang 63 Tore in der Champions League, direkt vor ihm liegt Karim Benzema mit 64 Treffern – dieser ist erst am Mittwoch mit Real Madrid im Einsatz und kann natürlich auch noch treffen und nachlegen.


Der FC Bayern liebt Spiele in London

Die letzten beiden CL-Auswärtsspiele in London gewannen die Bayern gegen Chelseas Lokalrivalen:

Im Achtelfinal-Rückspiel 2016/17 zog Arsenal zuhause mit 1:5 gegen den FCB den Kürzeren, am 2. Spieltag der laufenden CL-Saison Tottenham Hotspur gar mit 2:7.

Und wer erinnert sich nicht an den Champions League 2:1-Finalsieg gegen den BVB in Wembley im Mai 2013.


Bilanz gegen Chelsea ist ausgeglichen

Kein Bayernfan hätte wohl etwas dagegen, wenn diese beeindruckende aktuelle London-Bilanz auch gegen Chelsea Fortbestand hätte bzw. sogar ausgebaut werden würde.

Das einzige Spiel, welches die Bayern bislang im Europapokal an der Stamford Bridge gespielt haben, wurde jedoch  am 6. April 2005 mit 2:4 verloren (CL-Viertelfinale). Die Hypothek für das Rückspiel nur sechs Tage später war zu groß: Die Bayern drehten zwar mit zwei späten Toren das Spiel und gewannen mit 3:2, was aber nicht für das Vordringen ins Halbfinale reichte. Jenes Spiel geht übrigens in die Geschichte als das letzte Europapokal-Spiel (des FC Bayern) im Olympiastadion ein.

Apropos in die Geschichte eingehen: Muss man irgendeinem Bayernfan irgendetwas zum „Finale dahoam“ am 19. Mai 2012 in der Allianz Arena erzählen?

Gut 15 Monate machten es die Bayern beim Europäischen Supercupfinale in Prag besser. Auch am 31. August 2013 waren sie den Londonern haushoch überlegen, mussten wieder ins Elfmeterschießen, revanchierten sich aber für die bittere Niederlage 2012.

Verrückt übrigens das allererste Aufeinandertreffen der beiden Vereine: Am 15. Mai 1932 unterlagen die Bayern im Stadion an der Grünwalder Straße Chelsea in einem Freundschaftsspiel mit 1:2. Das Spiel fand am freien Wochenende zwischen dem Achtelfinale (8. Mai 1932 – 4:2 gegen Minerva Berlin) und dem Viertelfinale (22. Mai 1932 – 3:2 beim Polizei SV Chemnitz) um die Deutsche Meisterschaft statt. Vier Wochen nach diesem Spiel wurde der FC Bayern mit einem 2:0 im Finale gegen Eintracht Frankfurt in Nürnberg zum 1. Mal Deutscher Fußballmeister.

Um die Bilanz insgesamt wieder ausgeglichen zu gestalten: Das letzte (Freundschafts-)Spiel gegen Chelsea gewannen die Bayern am 25. Juli 2017 im Rahmen der damals ziemlich umstrittenen Asientour mit 3:2 in Singapur. Thomas Müller war u.a. Doppeltorschütze.


Spiel morgen

Der Tabellenführer der Bundesliga ist gegen den Tabellen-Vierten der Premier League sicherlich nicht nur bei den Buchmachern Favorit für das Weiterkommen und sogar für einen Auswärtssieg am morgigen Abend. Wie vor einigen Jahren in der Bundesliga (hinter Bayern) klafft aktuell in der PL ein riesiges Loch zwischen dem Ersten Liverpool und dem Zweiten Manchester City und ein noch wesentlich größeres zum Rest der Liga: Obwohl Chelsea ein Spiel mehr gespielt hat, liegt es nach 27 Spieltagen sage und schreibe 32(!!) Punkte hinter Klopps LFC, der aktuell einen Rekord nach dem anderen aufstellt.

Dies bedeutet dennoch nicht, dass Chelsea kein ernst zu nehmender Gegner wäre. Ruft der FCB jedoch sein Potenzial ab, sollte einem souveränen Weiterkommen nichts im Weg stehen. Allerdings kann man derzeit bei den Bayern nicht sicher sein, wie sie beim nächsten – noch so wichtigen – Spiel auftreten. Der Satz von der „Wundertüte FC Bayern 2019/20“… Und dass man gegen Chelsea trotz größter Überlegenheit scheitern kann, bewiesen die Endspiele 2012 und 2013 (leider) eindrucksvoll.

Zusätzlichen Mut sollte die aktuelle Auswärtsstärke der Bayern in der Champions League machen: Sie blieben in den letzten 12 Auswärtsspielen unbesiegt – 9 Siege – 3 Unentschieden. Dabei spielte man u.a. bei den späteren Siegern unentschieden: Letzte Saison 0:0 in Liverpool, ein Jahr zuvor 2:2 in Madrid bei Real. Die letzte internationale Auswärtsniederlage stammt aus der „Ancelotti-Ära“ (siehe oben).


Tipp FC Bayern Total: 2:1 für Bayern.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

5 Kommentare zu „Champions League Achtelfinale bei Chelsea – alles Wissenswerte zum Spiel

  1. 1. Es ist in der Tat frappierend – was hatten wir nicht alles an grausamen Niederlagen gegen englische Teams zu erleiden. Schon in den – finsteren – 1980er / 1990er Jahren gab es gegen englische Teams Niederlagen in Serie – nur gegen Arsenal haben wir immer gewonnen (sowie ein von zweimal gegen Tottenham).

    Allerdings – gegen Chelsea haben wir in den k.o.-Runden immer den kürzeren gezogen

    2. Ein Sieg wäre auch dringend nötig. Mit einem 0:0 (oder gar einer 0:1 Niederlage) wäre der Ofen – wie so oft – abgefahren. Die Erfahrung haben wir die letzten Jahre nun wirklich gemacht (ich glaube, das letzte Mal dass wir nach einem 0:0 auswärts weitergekommen sind war 2014 gegen die „Giganten“ aus Donetzk).

    3. insgesamt gesehen bin ich leider gar nicht optimistisch. Es liegt eine eigenartige Selbstzufriedenheit über dem Verein. Normaler Weise, also in fast allen Jahren seit 2010, hätten wir ein Chelsea in der aktuellen Form weggehauen – aber was ist normal in einer Saison, wo wir immer mal wieder absurd schlechte Halbzeiten einstreuen und wo wir neulich gegen RaBa Leipzig schlicht und ergreifend das schlechtere Team waren (unter Kovac war’s noch andersrum) ? 2012 sagte ein U. Hoeness über Gomez, er sei gut aber nicht sehr gut. Und heute haben wir diverse Groß- und Rekordtransfers / Leihen (Lucas, Coutinho, Pavard), von denen bisher keiner „wenigstens gut“ wäre. Aber keinen stört’s – wichtig ist offenbar nur noch dass „Kovac endlich weg und Hansi hoffentlich noch lang da ist“.

    Wer weiß, vielleicht haben wir morgen eine Premiere – zum ersten Mal seit „Hinter Mailand 2011“ könnten wir gegen eine Mannschaft rausfliegen, die anschließend nicht den Titel gewinnt und es auch nicht ins Finale schafft (sondern, so wie 2011,in der nächsten Runde gegen ein Team aus dem Pott rausfliegt).

    Und das erste Mal überhaupt in meiner Zeit als Bayernfan seit mehr als 40 Jahren muss ich zugeben, ich fände es gar nicht mal so schlecht wenn Chelsea und die Augen öffnen würde.

    Liken

  2. „Ein Sieg wäre auch dringend nötig. Mit einem 0:0 (oder gar einer 0:1 Niederlage) wäre der Ofen – wie so oft – abgefahren. Die Erfahrung haben wir die letzten Jahre nun wirklich gemacht (ich glaube, das letzte Mal dass wir nach einem 0:0 auswärts weitergekommen sind war 2014 gegen die „Giganten“ aus Donetzk).“

    Naja – das 0:0 bei Schachtar (Spiel in Kiew) war 2015 und das letzte 0:0 im Hinspiel bis zum Liverpool-Spiel im letzten Jahr … 😉

    „Und das erste Mal überhaupt in meiner Zeit als Bayernfan seit mehr als 40 Jahren muss ich zugeben, ich fände es gar nicht mal so schlecht wenn Chelsea und die Augen öffnen würde.“

    NICHT DEIN ERNST!!!!

    Liken

      1. Ich hoffe, dass du nach diesem grandiosen Sieg trotzdem nicht allzu sehr enttäuscht bist 😉

        Die „bayerische Wundertüte“ hat wieder zugeschlagen … dieses Mal positiv.

        Und am Wochenende reist man nach einem grandiosen Sieg in London als Tabellenführer nach Hoffenheim … Shit, was war nach Tottenham? …. auf diese Wiederholung verzichten wir lieber!

        Liken

      2. Also, nach so einem Spiel kann man nicht mosern. Interessant, dass die Mannschaft die Konzentration bis zum Schluss hochhalten konnte.
        Distanziert gegenüber dem Verein bleibe ich trotzdem.

        Liken

Schreibe eine Antwort zu wipf1953 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: