Gratulation Gianluca Gaudino 👏

Der 23-jĂ€hrige Ex-Bayernspieler und Sohn des deutschen Nationalspielers Maurizio wurde gestern mit Young Boys Bern Schweizer Meister đŸ‘

Wer kann sich noch an den jungen Gianluca erinnern? Als 7-JĂ€hriger kam er 2004 zum FC Bayern und 2014 feierte er als 17-JĂ€hriger am 1. Spieltag der Saison 2014/15 sein Bundesliga-DebĂŒt unter Pep Guardiola gegen den spĂ€teren Vize-Meister VfL Wolfsburg (2:1).

Es folgten noch sieben weitere BL-Spiele in der Saison 2014/15 und somit darf sich Gianluca zu Recht als Deutscher Fußball-Meister 2015 bezeichnen.

Danach verlief seine Karriere nicht mehr ganz so rund, bei den Bayern kam er nur noch in der Regionalliga-Mannschaft zu EinsĂ€tzen. Über St. Gallen, Chievo Verona kam er Anfang 2019 zu den Young Boys in Bern – und darf dort nun seine 2. nationale Meisterschaft feiern.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

3 Kommentare zu „Gratulation Gianluca Gaudino 👏

  1. Freut mich sehr fĂŒr den Burschen.

    Am Anfang (Sommer 2014) war er ja die große Nachwuchshoffnung in PepÂŽs Mannschaft. Er war aber einfach körperlich nicht stabil genug und kam dann immer mehr ins Hintertreffen.

    Zwischendurch (Italien-Abenteuer) schien er völlig unterzugehen. Aber jetzt als Schweizer Meister hat er durchaus Chancen, CL zu spielen.

    Auch von meiner Seite eine Gratulation an Maurizios Filius 🙂

    1. Alle haben sich beim Wolfsburg-Spiel verwundert die Augen gerieben, dass Pep ihn im ersten Saisonspiel gebracht hat … Zu dem Zeitpunkt hatte er allerdings den Vorteil, dass viele gestandene FCB-Spieler „WM-geschĂ€digt“ (definitiv war es die WM des FCB!) in die neue Saison gestartet sind.

      Allerdings konnte er seine körperlichen Defizite damals als 17 – 18-JĂ€hriger einfach nicht wett machen. Ich erinnere mich an ein CL-Vorrundenspiel gegen ZSKA Moskau. Gaudino war spielerisch gut, aber immer wenn die technisch-limitierten Russen den Körper rein gestellt haben, dann hat es bei Gianluca „Auaaa“ gemacht …

      Als letztes kann ich mich noch an ein Training im Herbst 2015 erinnern. Es war gerade LĂ€nderspielpause und viele Youngster waren in Peps Training integriert: Guardiola förderte v.a. Gaudino und Lucas Scholl, aber letztendlich konnten sich beide nicht beim FCB durchsetzen. Lucas Scholl erging es ja noch viel schlechter – jetzt spielt er viertklassig in der Regionalliga Nord-Ost.

      1. Stimmt, der Lucas Scholl war ja auch mal nahe an den Profis dran …

        Manchmal ist es eben kein Segen, wenn man einen berĂŒhmten Papa hat.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefÀllt das: