8:2 gegen den großen FC Barcelona – „zwickt´s mi, i man i draam“

Die sensationelle Leistung unserer Bayern ist auch nach einer kurzen – fast schlaflosen – Nacht immer noch unfassbar.

Am besten drückt es wohl die in der Headline vom österreichischen Liedermacher Wolfgang Ambros ausgeliehene Zeile aus. Kein Witz: Kurz vor Spielschluss schickten mir mehrere Bayernfans fast zeitgleich dieses Statement per WhatsApp. (Wahlweise auch als „zwickt´s mi, i glaab i draam“!)

Auch wenn es ein ungeliebtes „Geisterspiel“ war: dieses Match, diese Leistung der Bayern war episch – fast jeder dachte unmittelbar an das 7:1 Deutschlands gegen Brasilien bei der WM 2014.


Titelbild: Der offiziellen Homepage des FC Bayern entnommen.


Hierzu ein schöner Beitrag unserer Partnerseite:

Ball, Puck & Sonstiges – FC Bayern 8 – FC Barcelona 2 – Eine Sternstunde für den deutschen Fußball

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

34 Kommentare zu „8:2 gegen den großen FC Barcelona – „zwickt´s mi, i man i draam“

  1. Unfassbare Leistung der Bayern! Unfassbare Nicht-Leistung von Barcelona! Alles in allem: historisch! „Historischer“ geht ja wohl nicht 😉 und ein Schlag in die Fresse der notorischen Geisterspiel-Verweigerer. Wer sich an so einem sensationellen Fußball, so einem Spiel, so einem Willen wie ihn die Bayern gestern bis zum Abpfiff gezeigt haben, nicht erfreuen kann, tut mir einfach nur leid. (klar will jeder lieber Spiele mit Zuschauern – altes Thema – aber sowas wie gestern ist definitiv besser als nichts bzw. ein abgesagter Wettbewerb)

    Gefällt 2 Personen

    1. Besser kann man es nicht ausdrücken, flobe22 🙂

      Jeder „Bayernfan“, der dieses Spiel gestern verweigert hat, kann einem nur leid tun.

      Ich bin extrem stolz auf diese Mannschaft. Das Team ist vielleicht noch stärker als 2013, muss dies aber in den nächsten beiden (hoffentlich!) Spielen noch veredeln.

      Und vielleicht ist da doch mehr dran, als man zunächst glauben mochte: War Hansi Flick 2014 vlt. der wahre Bundestrainer? 😉 😉

      Gefällt 3 Personen

      1. Voorsicht, @Derbysieger, Voorsicht … nicht dass der DfB irgendeine heimliche Rückkaufoption zieht und wir stehen plötzlich ohne Trainer da ….

        Es war gestern sehr viel „2013-Stimmung“ in der Luft. Flick hat IMHO den Spielern ein Wahnsinns-Selbstvertrauen mitgegeben. Er kann definitiv mehr, als „nur die berühmten 18 Spielsysteme flatulieren“. Die Mannschaft strotzt vor Selbstbewusstsein.

        Gefällt 2 Personen

      2. Ja, wer war 2014 „der wahre Bundestrainer“?

        Diese Frage taucht aktuell immer mehr auf. Sollten die Bayern am späten Sonntagabend tatsächlich den Henkelpott in den Händen halten, wird es unangenehm für Jogi 😉

        Liken

  2. Auch wenn es eigenartig klingt – ich war bis zur 22. Minute froh, dass es 1:1 stand. Zu groß waren die Lücken in der Bayernabwehr. Fast schon slapstickartig der Pfostenschuss von Messi.

    Dann hat man gesehen, dass die Bayernmaschine auch dann funktioniert, wenn die Abwehrspieler weiter hinten stehen. Flick ist ein mutiger Trainer. Auch gegen große Teams geht er erst mal voll drauf. Aber dann haben entweder er oder die Mannschaft selbst etwas geändert. Und plötzlich stand die Abwehr.

    Das erschreckende an Barcelona waren deren Abwehrschwächen. Bayern konnte wie das berühmte heiße Messer durch die Butter über beide Flügel kommen, und zwar das ganze Spiel über. Natürlich werden jetzt die Taktikjünglinge um die Ecke kommen und ihre üblichen Erklärungen präsentieren – IMHO war Barcelona einfach ein Haufen schlechter Spieler. Wo waren denn das Tiki Takka, das „Ballbesitzspiel“, die Pass-Sicherheit? Im Mittelfeld konnte man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass Bayern den Katalanen ruckzuck den Ball abnimmt.

    Schade, dass Perisic schon im Herbst seiner Karriere steht. Genau dieser Spieler fehlt uns seit 2014. Beidfüßig, schußstark, liefert in den großen und nicht in den kleinen Spielen. Und er kann flanken … Natürlich wird man mit 10 Perssic niemals die CL gewinnen (Inter will ihn ja loswerden). Aber in einem Ensemble von Künstlern wird so ein Spieler immer enorm profitieren (und die Künstler haben auch etwas davon).

    Es überraschte mich nicht, dass Bayern in den letzten 10 Minuten noch dreimal getroffen hat. Die Bundesligamannschaften sind in diesem Turnier auch konditionell überlegen. Bei RaBa gegen Atleti war’s ähnlich .. Treffer in der letzten Minute, weil man da eben noch eine Schippe drauflegen konnte.

    Eigentlich hatte ich doch, der „groooooße Suuuuperexperte“, 0:0 und 1:1-Spiele erwartet, Verlängerungen, Elfmeterschießen .. bisher gab’s das gar nicht. So kann man sich also täuschen.

    Gefällt 1 Person

    1. @wipf ja, in der ersten Halbzeit hat es in der Bayernabwehr ganz schön gewackelt und Barcelona hatte bedenklich viel Platz. Habe auch das ein oder andere mal durchschnaufen müssen…

      Liken

    2. Haha … schon auch ein bisschen „typisch Bayernfans“ 😉

      Ähnliche Kommentare gab es im Herbst nach dem 7:2 bei Tottenham, immerhin zu dem Zeitpunkt noch „amtierender CL-Finalist“ 😉

      Stimmt ja alles (irgendwie), aber nach einem „epischen 8:2“ gegen den ruhmreichen FC Barcelona muss man nicht unbedingt das Haar in einer großartigen Suppe suchen 😉

      Liken

    3. Zur kleinen Unterstützung von Erich: Auch wenn die Saison von Barca alles andere als optimal gelaufen ist, haben die Katalanen trotzdem den mit Abstand besten Sturm in Spanien gestellt: 86 Tore.
      Davor in Europa nur Bayern (100 Tore in 34 Spielen), ManCity (102 Tore in 38 Spielen) und Atalanta (98 Tore in 38 Spielen).
      Und auch wenn es gestern (auch dank der aufopferungsvollen Abwehrarbeit der gesamten Mannschaft) nur selten wahrgenommen werden konnte: Die individuelle Klasse von Messi, Suarez und Griezmann ist schon noch vorhanden. Solche Leute schaltet man nicht 90 min. komplett aus.
      Übrigens hatte auch Brasilien 2014 beim 1:7 zwischendrin richtig viele (und auch gute) Torchancen.

      Liken

      1. Papperlapapp, Messi, Suarez, Griezmann, das ist eine Ü-30-Combo auf dem Weg „verblasste Mythen“. Suarez inzwischen die gleiche Anzahl an hässlichen Fouls wie Torchancen, Messi mit Speedproblemen und Griezmann hatte angeblich ganze acht erfolgreiche Pässe in 45 Minuten .. Barca hat sich noch mehr auf ihren Meriten ausgeruht wie Bayern damals 2013 ff.

        Eine ehemaliges Talent von Arsenal (Gnabry) und ein Boy from Canada sind auf dem Weg, neue Stars zu werden (wenn sich Phonzy weiter so schlau anstellt und vor allem so professionell bleibt, wird er der neue Robben). Die zwei haben zusammen noch nicht mal ein Viertel der Ablösen gekostet, die Barca für jedes einzelne ihrer Transferfiaskos (Coutinho, Griezmann, Dembele) verausgabt hat.

        Ich freue mich auf heute Abend. Vielleicht gibt es ja endlich das von mir soooo erhoffte Elfmeterschießen ..

        Liken

      2. @ Wipf: Antoine Griezmann ist erst 29 Jahre … 😉

        Hat sich Bayern 2013ff. wirklich „auf seinen Meriten ausgeruht“? Mit der Verpflichtung von Pep Guardiola?! Eine völlig neue Interpretation 😉 😉

        Liken

      3. also alles falsch, was ich sage .. 😉

        So richtig eine Verjüngung gab es nach 2013 ja nicht … Kimmich als löbliche Ausnahme. Kapiert hat das leider erst der immer wieder zu Unrecht schlecht gemachte Brazzo . …

        Dass Griezmann erst 29 Jahre alt ist musst Du schon dazuschreiben. Denn gestern hat er gespielt wie Manni Burgsmüller in Otto Rehagels Bremer Meisterteam. Nicht so gut, aber wenigstens so langsam ..

        Liken

      4. @ Wipf: Nicht ALLES 😉

        ABER:

        2013 kamen u.a. zum Triplesieger der 21-jährige Götze und der 21-jährige Thiago, auch der Trainerwechsel war eine starke Verjüngung … Gomez musste gehen …
        Die Mannschaft war damals auf ihrem Zenit, kein Grund zu irgendeiner radikalen Verjüngung.

        2014: Mandzukic ging und der mehr als 2 Jahre jüngere Lewandowski kam …

        2015: CoCo sollten langsam Robbery ablösen; Coman ist immer noch da … Der von dir „als löbliche Ausnahme“ angesprochene Kimmich …

        2017 kam der 21-jährige Süle, …Gnabry … Goretzka

        etc etc etc…

        Einzig wirklich problematische Phase: Frühjahr 2016 bis Sommer 2017 – kein Nachfolger von Sammer als Sportdirektor/-vorstand. Ansonsten haben die Bayern immer sehr sehr viel richtig gemacht.

        Anders als viele Medien und Fans gemeint haben, gab es nie ein dringendes Problem, einen Generationswechsel schnellstens umsetzen zu müssen. Dieses gab es z.B. Mitte / Ende der 1970er Jahre, nach der ersten ganz großen Phase des FCB.

        PS: Griezmann hätte gestern sicherlich viel lieber beim anderen FCB gespielt 😉

        Liken

  3. Es geht ja nicht um Haare in der Suppe, @Erich, sondern darum, wie ich das Spiel bis zur 22ten Minute eingeschätzt habe. Da konnte man ja nicht wissen, dass die Katalanen den Rest des Spiels so derart unterlegen sein würden.

    Es geht übrigens schon los mit den fachchinesischen Erklärungen … „später setzte Bayern das pressing situativ intelligenter ein“ … so kann man es natürlich auch ausdrücken dass die Abwehr ab der15ten Minute nicht mehr so vogelwild nach vorne gerannt ist.

    Oh Mann, echt .. diese Leute sollen sich den neuen Habermas kaufen und Fußball Fußball sein lassen.

    Liken

    1. @ Wipf: Da warst du aber doch sehr angespannt 😉 😉 Das von dir beschriebene Szenario war bis ca. zur 10. min der Fall (Messis Flanke an den Pfosten) Ab da hatte die Abwehr alles immer besser im Griff.

      Fachchinesisch à la Miasanrot? 😉 Na dann …. 😉

      Liken

  4. Ich muss mal generell meine Zufriedenheit mit diesem Turnier zum Ausdruck bringen. Offenbar lag ich ja komplett falsch mit meinem Pessimismus, dass wir vier langweilige Spiele mit mindestens zwei Verlängerungen bzw. gar Elfmeterschießen als VFs bekommen würden. Da fragt man sich natürlich schon, woran das liegt, denn selbst bei WM-Turnieren agieren die besten Spieler vorsichtig und wollen lieber Gegentore verhindern als selbst welche schießen. Und jetzt gabs in vier Viertelfinalspielen 20 (!) Tore (gut, daran hatte der FC Bayern seinen Anteil, 8 Treffer und ein Eigentor ..).
    Vielleicht erleben wir einfach grad mal wieder eine Phase, in der der Fußball im Umbruch steckt. Vergleicht man das Manchester City unseres früheren Trainers mit dem aktuellen Bayernkader, dann finde ich unseren Kader besser. Sprich, wir haben weniger Geld schlauer investiert. Bei City suchen sie heute noch den zweiten Ersatzvorstopper mit einem Pass-Spiel wie Franz Beckenbauer. Wir verzichten vielleicht auf die letzten 5% an Technik und suchen Spieler mit Speed und mit Kraft. Mit Pavard und Phonzy haben wir wahrscheinlich ein schnelleres Außenverteidigerduo als alle anderen Europäischen Spitzenmannschaften. Darum lässt Flick die AVs weiter aufrücken als jedes andere Team – wenn es brennt sind sie ganz schnell wieder zurück.
    Wenn man mal das Flügelspiel der Bayern (ein athletischer Perisic, aber auch ein Lewandowski, der auf dem Flügel ausgeholfen hat) mit dem hüftlahmen Spiel von ManCity vergleicht (noch mal ein Sicherheitspass in den Zehnerraum, wo acht von zehn Lyon-Feldspielern rumstanden), dann ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht. Auch das Guardiola-Spiel lebt vom erfolgreichen Eins zu Eins. Aber wo ManCity dafür Spezialisten braucht kann das bei Bayern – aufgrund körperlicher Präsenz und aufgrund Speed – fast jeder.
    Ich habe früher in der CL natürlich jedes Bayernspiel gesehen. Spiele von anderen Mannschaften dagegen weniger – vielleicht mal die Halbfinals. Mit dem neuen Modus, nur noch ein ko-Spiel, noch dazu in der fußballfreien Ferienzeit (auch am Wochenende), kommt man endlich mal dazu Vergleiche zu ziehen.
    Ich denke, das ist die richtige Richtung. Mehr Abwechslung. Selbst ein RaBa-Spiel wird plötzlich sehr unterhaltsam.
    Ich denke, das spätestens nächste Saison einige den neuen Bayern-Stil kopieren werden.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja, an dem Niveau des Turniers ist bislang absolut nichts auszusetzen, vor allem als Bayernfan 😉

      Nach dem Turnier wird es sehr viele Analysen geben, v.a. aufgrund der unterschiedlichen Voraussetzungen der Teams vor dem Turnier … Es werden sicherlich auch Stimmen bzgl. „Wettbewerbsverzerrung“ laut.

      ABER: Eines sollte allen klar sein, der FCB war 2020 vor Corona, nach dem Corona-Restart und nun nach dem Re-Restart IMMER das beste Team und wäre ein höchstverdienter Sieger des Turniers.

      City dagegen eine einzige Enttäuschung.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich mach’s vielleicht noch … gehöre an sich zu denen, die schneller lesen (und tippen) als sie zuhören …

        Liken

  5. Für Thiago will der FC Liverpool angeblich noch nicht mal EUR 30 Mio. an Ablöse zahlen .. wenn wir da jetzt auch noch nachgeben, verliere ich endgültig das Vertrauen in die kaufmännischen Qualitäten unserer Clubführung ..

    Liken

    1. Die Medien schreiben viel, wenn der Tag lang ist …

      Und wenn du schon das Vertrauen in die Qualitäten des kaufmännisch am besten geführten Klubs in der Fußball-Welt verlierst … 😉

      Die Frage sollte eher an Thiago gestellt werden: Was willst du im grauen tristen Liverpool, wenn du für den besten Verein der Welt spielen kannst und in der schönsten Stadt der Welt lebst?! 😉 😉

      Liken

      1. Bei Thiago habe ich das Gefühl, dass Bayern nicht mit der letzten Entschlossenheit um ihn kämpft. Sie werden wissen, ob das aus sportlicher Sicht richtig ist (m.E. steht schon ein potentieller Nachfolger mit Cuissance bereit).

        Liverpool – die stehen ausweislich eines B-Promis aus Düsseldorf ja nach wie vor für das Wahre & Gute und gegen übertriebenen Kommerz – ist ein Durchlauferhitzer. Sie kaufen und verkaufen wie fast kein Zweiter. Die holen jetzt Thiago und verkaufen ein, zwei andere für höhere Ablösen. Wenn Thiago meint dass er sich das antun muss ..

        Gefällt 1 Person

  6. Das war gestern noch einmal ein Warnschuss. Die französische Liga hat jedenfalls eine gute Mannschaft. Für das Halbfinale kann das nur helfen. Hätte es RB geschafft, oder hätte PSG zwar gewonnen, aber nicht so gut gespielt, hätten die Bayernspieler vielleicht schon vom schnellen Finaltriumph geträumt, bevor das Halbfinale überhaupt erst gemeistert war.

    Jetzt ist das Bewusstsein da, dass Siege gegen ehemalige Spitzenclubs, die jetzt im Umbruch stecken, nicht allzu viel zählen. Denn es gibt längst andere Spitzenclubs, die aktuell in Topform sind.

    Bin gespannt auf das Spiel heute, bin optimistisch, aber auch gewarnt.

    Übrigens: Nicht eines der bisherigen Spiele wurde „vom Schiedsrichter entschieden“. Auch ein Pluspunkt dieses Turniers.

    Gefällt 1 Person

    1. Die französische Liga hat eine sehr gute Mannschaft, die Bundesliga vielleicht anderthalb – die „halbe“ hat aber nicht gestern gespielt 😉

      Das mit den SR stimmt glücklicherweise. Am ehesten hatte noch OL Unterstützung durch den SR…

      Liken

      1. Bei OL hatte ich, wenn ich mich richtig erinnere, irgendwann einen glasklaren Elfer für Lyon gesehen, der nicht gepfiffen wurde (sky wiederholt das natürlich nicht). Ein Lyon-Spieler wurde da m.E. einfach umgestoßen.

        Liken

      2. Nein, Wipf. Es geht um die Szene zum 2:1 für OL. Da muss man eine schon sehr eigenwillige Auffassung von Foulspiel haben, wenn man das in die Haken treten durch den späteren Torschützen nicht als solches sieht. Außerdem lag eine leichte Berührung des Balles (und damit eine Weiterleitung) eines ganz klar im Abseits stehenden OL-Spielers vor.

        Ich habe gehofft, dass der VAR das Tor für OL gibt, aber nie und nimmer für möglich gehalten 😉

        Gefällt 1 Person

      3. Ja, das 2:1 war mehr als angreifbar und wäre wohl in der Bundesliga nicht gepfiffen worden. Aber ich meine eben auch, dass es zuvor die Szene gab, in der ManCity Glück mit dem Schiri hatte.

        Eigentlich schade, dass wir heute nicht gegen City spielen. Pep würde so viel über unsere neue Taktik nachdenken dass wir wahrscheinlich eine komplett veränderte Mannschaft gegen uns hätten.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: