Champions League Finale: FC Bayern Favorit im Duell der beiden aktuell weltbesten Mannschaften

Wenn heute Abend im Estádio da Luz in Lissabon der FC Bayern im Champions League Finale auf Paris St. Germain trifft, dann ist dies Fußball-historisch gesehen sicherlich kein Klassiker. Aber es treffen in diesem Endspiel in außergewöhnlichen (Corona-)Zeiten gewiss zum ersten Mal seit sehr langer Zeit die beiden aktuell weltbesten Teams aufeinander. FC Bayern Total berichtet über alles Wissenswerte zu diesem Top-Duell.

FCB – Favorit der Wettanbieter

Anders als viele FCB-Fans und Fußballexperten hierzulande sehen die Wettanbieter die Bayern doch als mehr oder weniger eindeutigen Favoriten auf den Titel heute Abend: Im Durchschnitt ist die Quote für einen FCB-Sieg 1,50 – gewinnt PSG kann man das 2,5-fache an Gewinn einstreichen.

Beste Champions League Bilanz der Geschichte

Bereits in der Vorrunde – darunter noch drei Spiele unter Niko Kovac – erzielten die Bayern einen neuen Gruppenspiel-Rekord für die 1992 als Nachfolgerwettbewerb des Landesmeistercups eingeführte Champions League – 6 Siege – 18 Punkte – 24:5 Tore.

Die Pariser setzten sich übrigens in einer Gruppe mit Real Madrid als insgesamt zweitbeste Mannschaft durch: 5 Siege – 1 Unentschieden – 16 Punkte – 17:2 Tore. Lediglich im Bernabeu kassierte man beim 2:2 Gegentreffer.

Die Bayern setzten ihre unglaubliche Serie auch in den KO-Runden fort: 3:0 bei Chelsea – 4:1 in der leeren AA gegen Chelsea – 8:2 Barca – 3:0 OL. Gesamtbilanz FCB: 10 Siege – 42:8 Tore. Dagegen verlor PSG das Achtelfinal-Hinspiel beim BVB mit 1:2, qualifizierte sich aber noch vor der Corona-Pause mit einem 2:0 im leeren Prinzenpark für das Viertelfinale in Lissabon. Dort drehte man erst in der Nachspielzeit ein 0:1 gegen das Überraschungsteam aus Bergamo in ein 2:1 – glücklich und hochverdient zugleich. RB Leipzig war beim 3:0-Sieg im Halbfinale nicht die aus deutscher Sicht erhoffte hohe Hürde. Gesamtbilanz PSG: 8 Siege – 1 Unentschieden – 1 Niederlage – 26:6 Tore.

Der Sieger heute Abend holt zudem das Triple. Während Bayern nach Barcelona der zweite Verein wäre, dem ein zweites Triple gelänge, ist dies beim heutigen Endspielgegner aus Paris die erste CL-Finalteilnahme überhaupt.

Unterschiedliche Geschichte der Vereine

PSG wurde erst am 12. August 1970 gegründet. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Bayern bereits über 70 Jahre meist erfolgreich Fußball – und das erste Double der Bayern war gerade einmal ein Jahr her und der erste Europapokalsieg (der Pokalsieger) drei Jahre alt. Paris St. Germain war in den frühen 1970er Jahren meist noch unterklassig (man kaufte sich 1970 in die 2. Liga ein), der FCB holte von 1974 bis 1976 seine ersten drei Europapokale der Landesmeister.

Bis zur Übernahme des Vereins im Mai 2011 durch Qatar Sports Investments (Präsident Nasser Al-Khelaifi) spielte PSG sowohl international, aber auch national häufig nur die zweite Geige. Zwei nationale Meisterschaften standen bis 2013 zu Buche (1986; 1994), ein Europapokalsieg (der Pokalsieger) 1996 – genau in dem Jahr, in dem auch die Bayern mit dem UEFA-Pokal-Sieg ein „internationales Comeback“ feierten.

PSG gewann seine dritte Meisterschaft erst 2013, in jenem Jahr waren die Bayern zum fünften Mal CL-Sieger (EC1) und zum ersten Mal in der Vereinshistorie Triple-Sieger. Seitdem gibt es in Frankreich aber – parallel zum FCB in der BL – nur noch eine Mannschaft: PSG! Lediglich 2017 gab es mit dem AS Monaco einen anderen Meister.

Ebenso wie Bayerns CL-Halbfinal-Gegner Lyon hat PSG nun neun französische Meisterschaften und im nächsten Jahr wird wohl der bisherige alleinige Rekordmeister AS St. Etienne mit 10 Titeln eingeholt. Etienne war übrigens bislang der einzige französische Gegner in den bislang 10 CL-Endspielen der Bayern. 1976 erzielte Franz „Bulle“ Roth in Glasgow den Treffer zum 1:0-Sieg.

Europapokal-Spiele zwischen den beiden Vereinen

Von 1994 bis 2017 begegnete man sich insgesamt achtmal in Vorrunden-Gruppenspielen. Immer qualifizierten sich beide Teams für die nächste Runde: Zweimal war dabei PSG Gruppensieger (1994; 2017) und zweimal der FC Bayern (1997; 2000).

Die Pariser gewannen alle vier Heimspiele gegen Bayern – Torverhältnis 9:1!! Die Bayern dagegen verloren 1994 im Olympiastadion – Traumtor Weah – mit 0:1. Heimbilanz FCB: 3 Siege – 1 Niederlage – 10:3 Tore

Gesamt aus Perspektive des FCB: 3 Siege – 5 Niederlagen – 11:12 Tore.

Spiele im Gedächtnis

22. Oktober 1997: Die Bayern spielten PSG im Olympiastadion mit 5:1 an die Wand. Tore: Elber(2), Jancker (2), Helmer. Das 1:3 im Rückspiel zwei Wochen später juckte niemanden.

18. Oktober 2000: Nach dem das Hinspiel drei Wochen zuvor in Paris unglücklich in der letzten Minute mit 0:1 verloren worden war, drehten Brazzo früh (3. Minute) und Sergio spät (89. Minute) das Blatt zugunsten der Bayern. Am Ende der Saison gewannen die Bayern um Kahn, Effenberg & Co. die Champions League.

27. September 2017: Das 0:3 in Paris am 2. CL-Vorrundenspieltag kostete Carlo Ancelotti den Trainer-Job beim FCB. Unter Jupp Heynckes machten es die Bayern beim Rückspiel am 6. Dezember wesentlich besser – 3:1 durch Lewy and zweimal Tolisso!

Übrigens war jene Schlappe in Paris vor knapp drei Jahren auch die letzte CL-Niederlage der Bayern in einem Spiel, welches nicht in der heimischen Arena ausgetragen wurde. 2018 – 1:2 gegen Madrid – und 2019 – 1:3 gegen Liverpool – scheiterte man immer zuhause. Seit jenem 0:3 blieben die Bayern 15 Mal in Serie auswärts (inkl. Lissabon 2020) ungeschlagen: 12 Siege – 3 Unentschieden – 48:15 Tore. Auf eine Fortsetzung heute Abend!

Aktuelle Form

Nach dem 8:2 im CL-VF gegen Barcelona gab es für Fans und Medien nur noch einen möglichen CL-Sieger, nämlich den FC Bayern. Nach den jeweiligen 3:0-Halbfinal-Siegen hat sich das Verhältnis gefühlt umgekehrt (lediglich die Wettanbieter bleiben beim Favoriten FCB) – viele Fans fürchten sich vor der PSG-Offensive mit Neymar, Mbappé und di Maria.

In einem Liveticker war zu lesen, dass beide Spiele nur das Ergebnis gemeinsam hätten, sprich PSG super souverän – FCB-„Dusel“. Naja, Freunde der Sonne, hier kurz die nüchternen Daten:

Bayern (gegen OL) 65,8% Ballbesitz – PSG (gegen RB) 57,5%

Bei den Zweikämpfen und Luftzweikämpfen waren beide Endspielteilnehmer klar im Vorteil.

Bayern 6:4 Ecken – PSG 4:5

Bayern 19:9 Schüsse – PSG 14:14!!!

Bayern 8:3 Torschüsse – PSG 9:3

Bayern 647:328 gespielte Pässe – PSG 646:458

Bayern Passgenauigkeit 87,6%:77,1% – PSG 90,1%:84,5%  Dies spiegelt am besten die beiden Spiele wider: Das Match FCB-OL wurde um einiges intensiver geführt, beide Teams zwangen sich permanent durch Anlaufen zu Fehlpässen. Beim Spiel PSG-RB gab es vor allem in der 2. Halbzeit einige sehr ruhige Phasen.

Juan Bernat

Ja, Uli Hoeneß hätte diese Äußerungen in der PK 2018 nie und nimmer tätigen dürfen. Was aber jetzt auf einigen Seiten daraus gemacht wird (FC Bayern Total geht darauf nicht explizit ein), ist auch nicht gerade feierlich. Tatsache war, dass Juan Bernat als verhältnismäßig unbekannter Spieler in seiner Zeit bei Bayern von 2014 bis 2018 zur Überraschung vieler sehr stark begann. Insgesamt ließen seine Leistungen aber Saison für Saison immer mehr nach und in wichtigen Spielen (nicht nur Sevilla 2018) spielte er nicht selten weit unter Form, u.a. auch im Halbfinale 2015 in Barcelona. Bernat wäre in der heutigen FCB-Mannschaft nur ein Ergänzungsspieler.

Taktik / Aufstellung Hansi Flick

Einige Boulevard-Blätter wollen beim Hansi – Auflagen- und Klick-erheischend – eine Verunsicherung beim gestrigen Presse-Talk festgestellt haben. Darüber wird der sympathische Bayern-Coach wohl nur schmunzeln. Beim gestrigen Abschlusstraining haben alle 27 Spieler mitgemacht. Aber bis eine Stunde vor Spielbeginn wird er sich sicher nicht in die Karten schauen lassen, wer heute Abend in der Startelf stehen wird: Boateng oder Süle (gar Hernandez); Pavard oder Thiago (mit Positionsverschiebung Kimmich); Coman, Perisic oder gar Coutinho …

Tipp FC Bayern Total

Unsere Bayern (müssen) gewinnen. Es könnte durchaus ein „episches Finale“ mit außergewöhnlich vielen Toren werden – also: schießt PSG drei Tore, machen die Bayern eben vier … und so weiter 😉

Wir sind nervös, bleiben aber optimistisch! 😉


Titelbild: Einem Beitrag der offiziellen HP des FCB entnommen


Interessanter Faktenbeitrag FCB-Homepage:

Zahlen und Fakten zum CL-Finale FCB-PSG


SK-Protestnote Richtung PSG und UEFA; 6. Dezember 2017 beim 3:1-Sieg der Bayern

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

2 Kommentare zu „Champions League Finale: FC Bayern Favorit im Duell der beiden aktuell weltbesten Mannschaften

  1. Sehr schöner Beitrag – wie fast immer anders als alle anderen 🙂

    Ja, wir alle wollen das Triple!

    Es wird wahrscheinlich nervenzerfetzend – aber wenn am Ende der Henkelpott nach München kommt, dann ist alles gut.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu fcbayerntotal Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: