Das bereits dritte „Geister-Heimspiel“ des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt – die Spielhistorie zwischen den heutigen Kontrahenten

Als die Bayern vor fast genau fünf Monaten am 23. Mai in der heimischen Arena auf die Frankfurter Eintracht trafen, war dies das erste Bundesliga-„Geister-Heimspiel“ in der Historie des Rekordmeisters. Die Bayern gewannen letztendlich souverän mit 5:2 und setzten sich auch ein paar Wochen später gegen denselben Gegner mit 2:1 im Pokal-Halbfinale durch. Wie sehr diese Art der ungeliebten Fußballspiele ohne Zuschauer mittlerweile zur Normalität geworden ist, zeigt, dass es heute schon das dritte dieser Art gegen einen nationalen Gegner ist. Und bei dem aktuell dramatischen Anstieg der Covid-19-Infektionsfälle muss man sogar hoffen und bangen, dass die Ligen nicht wieder komplett den Spielbetrieb einstellen müssen.

Wir blicken auf die gemeinsame Historie der heutigen Gegner

Dass die Gesamtbilanz der beiden Vereine inklusive Oberligazeiten – 123 Spiele – 64 Bayernsiege – 26 Unentschieden – 33 Eintracht-Siege – 240:170 Tore – nicht viel deutlicher zugunsten der Bayern ausfällt, liegt vor allem an der negativen Auswärtsbilanz und der Tatsache, dass Frankfurt in den 18 Jahren Oberliga vor den Bayern anzusiedeln war.

Schon die Bundesliga-Bilanz (nun die 50. gemeinsame Spielzeit) fällt noch wesentlich eindeutiger pro FCB aus: 98 Spiele – 54S – 22U – 22N – 197:121 Tore. Und der Blick auf die Bundesliga-Heimbilanz stützt die obige These (dass Frankfurt grundsätzlich die Punkte kampflos in den Süden schicken könnte): 49 Spiele – 40S – 6U – 3N – 134:47 Tore.

Der letzte Auswärtssieg der Eintracht stammt vom 18. November 2000: An einem nass-grauen Herbstnachmittag besiegte man den späteren Deutschen Meister und Champions League Sieger mit 2:1 im Olympiastadion. Richtig glücklich machte dieser Coup die Frankfurter nicht: Am Ende der Saison stieg man sogar ab! Die anderen beiden Auswärtssiege in München stammen aus BL-„Urzeiten“: 1966 und 1976.

Apropos „Urzeiten“: Ihre erste Deutsche Meisterschaft gewannen Kurt Landauers Bayern 1932 im Nürnberger Endspiel gegen die Eintracht mit 2:0 (Torschützen Ossi Rohr und Franz Krumm). Und auch der allererste Bundesliga(Heim-)Sieg des FCB wurde gegen Frankfurt errungen: Am 2. Spieltag der Saison 1965/66 gewann man am 21. August 1965 mit 2:0 im Grünwalder Stadion vor 30000 Zuschauern. Rainer Ohlhauser erzielte in jenem Spiel in der 24. Minute auch das allererste Bundesligator des FC Bayern.

Interessant auch, dass – trotz des insgesamt sehr positiven Torverhältnisses pro FCB – die Eintracht die beiden höchsten Siege in diesem Duell erzielte: jeweils mit 6:0 – 1961 in der Oberliga und 1975 in der Bundesliga (höher verlor der FCB auswärts nie in der Bundesliga). Auf Bayernseite bleibt vor allem (neben einigen 5:0-Siegen gegen Frankfurt) das 7:2 im Olympiastadion vom Frühjahr 1981 in Erinnerung. Der Sieg bedeutete eine gewisse Vorentscheidung im Meisterkampf gegen den HSV und kam auf außergewöhnliche Art und Weise zustande: Bis zur 54. Minute stand es noch 0:0, dann fielen in 36 Minuten neun Tore (dürfte Bundesliga-Rekord sein). Paul Breitner schoss drei der sieben Bayerntore, ein Weitschuss in den linken Torwinkel bleibt besonders in Erinnerung.

Auch die Europapokalbilanz des FC Bayern gegen Frankfurt – aus den UEFA-Cup-Jahren 1977 und 1980 stammend – ist eine der schlechtesten der Europapokalhistorie des Vereins (negativ getoppt nur durch die verheerende Bilanz gegen Milan): 1 Sieg – 3 Niederlagen – 4:11 Tore.

Die jüngere Geschichte des Duells beider Mannschaften macht dagegen viel mehr Mut:

Seit dem 0:0 am 3. November 2007 gewann der FC Bayern die elf Heimspiele gegen die SGE mit 38:6 Toren.

Selbst die letzte – sehr klare – Niederlage, die 1:5-Klatsche in Frankfurt vor knapp einem Jahr hat mittlerweile sogar eine positive Bedeutung für die Bayern und ihre Fans: Diese Schmach kostete Niko Kovac den Trainerjob beim FCB und mit seinem Nachfolger Hansi Flick hat man an der Säbener Straße den Trainer-Check-Pott gewonnen.

Auch noch bestens in Erinnerung: Am 18. Mai 2019 holten die Bayern beim Abschied von Ribéry, Robben und Rafinha mit einem 5:1-Heimsieg gegen Frankfurt am letzten Spieltag der Saison 2018/19 die 29. Deutsche Meisterschaft. (Titelbild)

Tipp FC Bayern Total für die heutige Partie: 3:1

Die Eintracht reist als Tabellen-Vierter mit breiter Brust nach München. Durch den Ausrutscher der Bayern am 2. Spieltag in Hoffenheim ist sie saisonübergreifend mit acht BL-Spielen ohne Niederlage sogar die Mannschaft mit der längsten Serie.

Hoffnung

Mögen uns die „Geisterspiele“ trotz der nun explosionsartigen Infektionsanstiege weiter erhalten bleiben. Unfassbar, dass man vor wenigen Wochen noch hauptsächlich über eine Teilrückkehr der Fans in die Stadien diskutiert hat. Keine einfache Zeit ….

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Ein Kommentar zu “Das bereits dritte „Geister-Heimspiel“ des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt – die Spielhistorie zwischen den heutigen Kontrahenten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: