IN ERINNERUNG AN KARL-HEINZ BORUTTA

Am 8. Dezember 1935 – heute vor genau 85 Jahren – wurde Karl-Heinz Borutta in Wanne-Eickel im nördlichen Ruhrgebiet geboren. Beim Eisenbahner Turn- und Sportverein Bismarck 1931 begann „Kalli“ in der Nachbarstadt Gelsenkirchen dem runden Leder nachzujagen. Im Alter von 18 Jahren wechselte er 1954 zum FC Schalke 04. Mit den Knappen bestritt Borutta sechs Spielzeiten in der Oberliga West und bewies sich dabei als zweikampfstarker rechter Läufer. 1958 war der gelernte Werkzeugmacher Teil jener Schalker Mannschaft, die letztmals die Deutsche Meisterschaft nach Gelsenkirchen geholt hat.

Zur Saison 1960/61 verstärkte Borutta die Mannschaft des FC Bayern München und gab am 1. Spieltag sein Debüt beim 3:1-Sieg im Grünwalder Stadion gegen die TSG Ulm 1846 in der Oberliga Süd. Von Beginn an war Karl-Heinz Borutta ein fester Baustein der Bayern-Elf, schließlich auch jener, die 1965 den Aufstieg in die Bundesliga schaffte. Gerade zu dieser Zeit zählte er bereits zu den routinierteren Spielern um die blutjunge Aufstiegsmannschaft, die er hin und wieder mit seinen Sangeskünsten unterhielt, wobei seine Mitspieler behaupteten, dass er „mehr laut als gut“ singe. Die Tatsache, dass Borutta zu dieser Zeit als Routinier galt, macht ihn auch zu dem Spieler in der Bundesliga-Historie des FCB mit dem frühesten Geburtsdatum. Außerdem hält er einen weiteren kuriosen Vereinsrekord, so erzielte Borutta am 11. Dezember 1965 beim Gastspiel in Köln das erste Bundesliga-Eigentor des FC Bayern.

Bis 1967 profitierte der FC Bayern noch „Kalli’s“ Erfahrung, der 1966 und 1967 den DFB-Pokal mit den Roten gewann, sowie 1967 Europapokalsieger der Pokalsieger wurde. Insgesamt lief Borutta in 177 Pflichtspielen für die Münchner auf und erzielte dabei 7 Tore.

Nach seiner Karriere lebte Karl-Heinz Borutta in München, wo er am 29. April 2002 nach schwerer Krankheit im Alter von nur 66 Jahren leider viel zu früh verstarb.

Seine Verdienste um den FC Bayern München, allen voran seine wichtige Rolle beim Aufstieg 1965, werden wir stets in dankbarer Erinnerung halten.


Veröffentlicht von gastautorfcbtotal

Gastautoren von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: