STOP WAR! – Im Namen des FC Bayern und seiner Fans

Alle Menschen, die in Freiheit und in einer demokratischen Gesellschaft leben wollen, müssen ein Zeichen für den Frieden und gegen Putins völkerwidrigen Angriffskrieg auf die Ukraine setzen. Eine Vielzahl an Vereinen, Organisationen tut dies weltweit. Auch unser FC Bayern.

Hier ein paar Bilder vom vergangenen Wochenende mit Solidaritätsbekundungen:

Campus: Vor dem BL-Spiel der FCB Frauen gegen Köln
Allianz Arena: Vor dem BL-Spiel gegen Bayer Leverkusen
Grünwalder Stadion (HGK): Die Amateure vor dem Spiel gegen Schalding-Heining.
Audidome: Die Basketballer des FCB vor dem EL-Spiel gegen Piräus

Hierzu der Spendenaufruf des Club Nr. 12:

Servus Bayern-Fans.

Wir erleben aktuell etwas, das für Viele von uns weit weg schien: ein Angriffskrieg in Europa. Die Invasion von Putins Truppen bringt Tod, Leid und Vertreibung.

Auch wir haben uns in den letzten Tagen gefragt: was können wir als Südkurve München tun, außer einfach unsere Solidarität zu zeigen? Wie können wir helfen?

Dabei ist eins offensichtlich: es gibt eine große Welle der Solidarität und Unterstützung der Ukraine und deren Bevölkerung.

Es gibt hunderte, gar tausende Organisationen und Gruppen, die viel Zeit, Geld und ehrenamtliche Arbeit investieren.

Daher werden wir selbst keine weitere Sammlung starten, sondern bitten euch: schaut vor Ort, wo ihr helfen könnt. In vielen Städten gibt es Anlaufstellen für Freiwillige.

Schaut in eurem Umfeld: oft ist der Krieg über persönliche Beziehungen viel näher als man denkt; steht euren Betroffenen Freunden und Bekannten bei. Seid für sie da.

Und wenn ihr etwas Geld übrig habt: überlegt, ob ihr den Opfern des Krieges über eine Spende helfen könnt.

Dazu werden in vielen Orten Unterkünfte für Familien gesucht. Auch hier gilt: wenn ihr etwas anbieten könnt, dann tut dies bitte.

Exemplarisch möchten wir euch folgendes ans Herz legen: Heimatstern e.V. sammelt in München Dinge, die konkret gebraucht werden. Sie stehen dazu mit anderen Münchner Organisationen in Kontakt und aktualisieren auf ihrer Homepage immer wieder, was gebraucht wird (https://www.heimatstern.org/…/hilfe-fuer-die-menschen…/). Daneben erreichte uns über ein ehemaliges Mitglied der Südkurve ein Hinweis auf die Organisation „Help for Rivne“. Die Helfer dort stehen mit der Stadtverwaltung von Rivne (deutsch: Riwne) in Kontakt und organisieren aus München Hilfe für die west-ukrainische Stadt. (https://help-for-rivne-ukraine.org/#spenden)

Auch bei vielen Fußballvereinen und Fangruppen wird gesammelt. So zum Beispiel der VfL Bochum vor dem morgigen Heimspiel (https://www.vfl-bochum.de/…/sachspenden-fuer-die-ukraine/) oder Ultra St. Pauli (https://usp.stpaulifans.de/).

Wir bitten euch: haltet die Augen offen, helft wenn ihr könnt und zeigt, dass gerade in dunklen Stunden Hoffnung möglich ist.

Falls ihr weitere Ideen für Hilfe oder Anlaufstellen sucht, schaut gerne mal auf http://www.ukraine-hilfe.bayern.de/

#PeaceInUkraine#NoToWar


PS: Wer mit diesen Statements und Aktionen nicht einverstanden ist, hat keine Ahnung vom Wertesystem des FC Bayern und ist definitiv kein Mitglied der „FCB-Familie“!

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: