Gelungene Generalprobe für Villarreal – FCB gewinnt in Freiburg mit 4:1

Kommentar von Christoph Wahler

In einem – wie erhofft – hochklassigen und unterhaltsamen Bundesligaspiel holten sich die Münchner Selbstvertrauen vor dem Viertelfinalhinspiel am Mittwoch bei FC Villarreal in der Champions League. Ich denke, dass sich die Spielweisen von Freiburg und Villarreal sehr ähneln und somit war es der perfekte Test.

Über die insgesamt 98 Spielminuten waren die Bayern feldüberlegen, wenn auch nicht – wie üblich – mit der großen Anzahl an Torchancen, weil die Breisgauer sehr diszipliniert verteidigten und gewohnt aggressiv im Zweikampf agierten.  Hätte man nicht vom Torwartfehler Mark Flekkens vor dem 0:1 profitiert, hätte man sich sicher mehr verausgaben müssen. 

Auf der anderen Seite stand der Rekordmeister  hinten endlich mal wieder sehr sicher und ließ kaum Gelegenheiten zu. Ein Hauptgrund war die Rückkehr von Leon Goretzka. Seine Physis schafft den perfekten Ausgleich zur spielerischen Klasse von Joshua Kimmich. Aus der einzigen echten Torchance gelang den Badenern ihr einziger Treffer.

Ehrlicherweise muss man sagen, dass das Ergebnis den Spielverlauf nicht ganz widerspiegelt und ein, zwei Tore zu hoch ausfiel.

Sehr erfreulich ist, dass Marcel Sabitzer seinen ersten Treffer für unsere Farben markieren konnte. Das wird ihm hoffentlich einen kräftigen Schub für die entscheidende Saisonphase geben. Ich habe es schon damals – als sein Wechsel bekannt wurde – gesagt, dass er ein sehr wichtiger Faktor werden kann. 

Hoffentlich zieht der Fauxpas mit den kurzzeitig 12 Spielern auf dem Feld keine Konsequenzen nach sich. Das wäre maximal ärgerlich. 

Veröffentlicht von gastautorfcbtotal

Gastautoren von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: