Champions League: FC Bayern klarer Favorit in Villarreal

Trotz aller Turbulenzen der letzten Tage aufgrund des Wechselchaos in Freiburg und der juristischen Reaktion des Sportclubs tritt der FCB heute zum Champions League Viertelfinal-Hinspiel in Villarreal als klarer Favorit (auf das Weiterkommen) an. Julian Nagelsmann trifft mit seiner Aussage den Nagel 😉 auf den Kopf, vorausgesetzt das ganze Theater der letzten Tage hat sich nicht in den Köpfen der Bayernspieler festgesetzt. Man kann es nur hoffen.

FC Bayern Total bringt normalerweise vor Bundesliga-, Pokal- und Champions League-Spielen einen Beitrag zur gemeinsamen Historie beider Vereine. Dieser wäre heute sehr dünn, denn es gab bislang lediglich zwei Begegnungen: Auf dem Weg zum „Finale dahoam 2012“ besiegten die Bayern in der CL-Gruppenphase im Herbst 2011 den FC Villarreal zweimal: 2:0 auswärts – 3:1 zuhause. Es waren zwei eher unspektakuläre Spiele. Am Ende der Gruppenphase qualifizierte sich der FCB als Gruppensieger für das Achtelfinale, Villarreal schied punktlos(!) aus. Dies ist jedoch keineswegs ein Maßstab für die heutige Partie. Die Spanier sind immerhin amtierender Europa League Gewinner und haben Juventus Turin auswärts mit 3:0 besiegt.

Alle Statistiken sprechen dennoch für die Bayern. Hierzu der Beitrag auf der Vereinshomepage: https://fcbayern.com/de/news/2022/04/zahlen-und-fakten-zum-viertelfinal-hinspiel-der-champions-league-gegen-den-fc-villarreal

Tipp FC Bayern Total: 3:1 für den FCB!


Titelbild: Übernommen von der offiziellen Vereinshomepage

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

10 Kommentare zu „Champions League: FC Bayern klarer Favorit in Villarreal

  1. Mein Tipp: Villarreal – FC Bayern 1-2.

    Mit Bezug auf das heutige Spiel wage ich es, hier das Quiz zu posten, das ich auf meinem Blog gepostet habe, zu dem es aber noch keine richtigen Antworten gibt. Vielleicht sind die deutschen Fans des FC Bayern erfolgreicher als die rumänischen. Also…

    Wer ist/war der FC Bayern-Fußballer, der gegen spanische Mannschaften:

    1) die meisten Auswärtstore erzielte;

    2) die meisten Heimtore erzielte;

    3) die meisten Tore insgesamt (Heim+Auswärts) erzielte.

  2. Das 8:2 in Lissabon gegen Barca zählt wie? Als Heim- oder Auswärtsspiel? Es fließt in die Wertung ein, oder?

    Die 3 Endspiele (2x Atleti 1974 und Valencia 2001) dürften für die Auswertung wahrscheinlich keine große Rolle spielen, weil es wohl ein Spieler der letzten 10-12 Jahre sein müsste wegen der Vielzahl der Spiele in dieser Phase.

    Bei der Gesamtzahl (also Frage 3) bin ich mir verhältnismäßig sicher, dass es Thomas Müller ist, der hat ja auch beim 8:2 zwei Tore gemacht ….

  3. Wenn das 2. Endspiel gegen Atlético am 17. Mai 1974 (4:0) als ein Heimspiel zählt, ist Gerd Müller in der „Verlosung“ mit den meisten „Heimtoren“ – 2 an jenem grandiosen FCB-Tag und 2 im Halbfinale 1976 gegen Real Madrid. Wären dann 4 „Heimtore“ ….

  4. Nicht so einfach, aber jetzt lege ich mich fest (Sorry Gerd!)

    1) Thomas Müller
    2) Giovane Elber – die vielen Schlachten gegen Real Madrid, Barcelona, Valencia, Deportivo in der Hitzfeld-Ära
    3) Thomas Müller

    Wenn Lewy in München bleibt und gegen Villarreal in beiden Spielen „standesgemäß“ trifft, dann kann er diese Torjägerlisten noch abändern …

    1. 1) Richtig: Thomas Müller hat viermal auswärts gg. spanischen Teams getroffen

      2) Elber (5 Tore), ja, aber der ist nicht alleine.

      3) Thomas Müller (8 Tore), ja, aber auch der ist nicht alleine.

      1. Die beste Quote hat aber trotzdem der „Bomber“ gehabt: 6 Tore in 6 Spielen!
        1968 Pokalsiegerwettbewerb (1 Tor gegen Valencia); 1974 2x im Finale gegen Atleti und 1976 hat er Real Madrid im Halbfinale im Alleingang „abgeschossen“ (1:1; 2:0).
        Danke für die Quizfrage – gerne wieder 😉

    1. Ja, leider insgesamt gruselig – und ich gehe trotzdem auch davon, dass das Halbfinale mit dem FC Bayern stattfinden wird.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: