Die Bayern bei Mainz 05 – zum morgigen Spiel und ein bisschen Historie

Nachdem die Bayern am letzten Samstag mit dem 3:1-Sieg gegen den BVB frühzeitig die 10. Deutsche Meisterschaft in Serie gewonnen haben, können sie morgen völlig unaufgeregt in der Mewa Arena in Mainz beim aktuellen Bundesliga-Zehnten auflaufen. In der vergangenen Saison hatten die Mainzer noch eine ebenso frühzeitige Meisterschaft der Bayern durch einen 2:1-Heimsieg am 31. Spieltag verhindert. Das Hinspiel im Dezember in der leeren Allianz Arena gewannen die Bayern wiederum mit 2:1 – Kingsley Coman und Jamal Musiala drehten einen 0:1-Halbzeitrückstand.

Insgesamt lautet die BL-Bilanz der beiden Vereine seit dem ersten BL-Aufstieg von Mainz 2004 in insgesamt 31 Partien: 23 Siege – 3 Unentschieden – 5 Niederlagen bei 87:33 Toren.

Die Auswärtsbilanz der Bayern in Mainz ist sogar noch beeindruckender:  11S – 1U – 3N; 37:16 Tore. Vor der Niederlage am Ende der letzten Saison hatten die Bayern die acht Auswärtsspiele von 2013 bis 2020 in Mainz gewonnen – bei einem Torverhältnis von 20:4.

Das allererste Pflichtspiel zwischen den beiden Vereinen war jedoch ein DFB-Pokal-Viertelfinal-Spiel am 22. Dezember 1999 im damals eiskalten Münchner Olympiastadion.

Die Bayern besiegten vor offiziell 11.200 Zuschauern den damaligen Zweitligisten mit 3:0 (1:0). Gefühlt die Hälfte der Zuschauer kam aus Mainz und ein Highlight des Spiels war für die Zuschauer der Glühwein beim Aufwärmen in Zelten mit Heizstrahlern in der Halbzeitpause.

Der Rasen des Olympiastadions war tief gefroren – funktionierte die Rasenheizung im Olympiastadion damals nicht? – und die Spieler vollbrachten während der 90. Minuten durchaus den einen oder anderen „spektakulären Eiertanz“ ;-).

Der im Sommer 1999 verpflichtete Roque Santa Cruz erzielte den 3:0 Endstand und ist mit diesem Tor – trotz Jamal Musiala – nach wie vor der jüngste FC Bayern-Torschütze in einem Pokalspiel. Er war damals exakt 18 Jahre 4 Monate und 6 Tage jung.

Spiel morgen

Thomas Müller (Erkältung) und Dayot Upamecano (Muskelverletzung) werden wohl fehlen. Ansonsten wird Julian Nagelsmann bei der Aufstellung aus dem Vollen schöpfen können. Einige Medien verkündeten bereits zu Beginn der Woche, dass die Bayern planen, einigen jüngeren Spielern Einsatzzeiten zu geben. Sofort kam das Thema Wettbewerbsverzerrung auf. Dazu sei gesagt, dass es lediglich im Heimspiel am 8. Mai gegen den VfB noch wirklich um etwas geht – die Stuttgarter befinden sich mitten im Abstiegskampf. Außerdem sollten Nagelsmann und die Bayern aber noch ein paar ambitionierte Ziele verfolgen: Wie wäre es z.B. damit, noch den (eigenen) Bundesliga-Torrekord aus der Saison 1971/72 mit 101 Toren zu brechen? Robert Lewandowski möchte zudem sicherlich auch in 2021/22 den Goldenen Schuh für den besten Torjäger der europäischen Ligen gewinnen.   

Tipp FC Bayern Total

3:1 für Bayern – das ist ein bisschen so etwas wie das Standardergebnis in Mainz. Und es wäre ein Schritt Richtung BL-Torrekord und auch einer, um aus einer guten eine sehr gute Bundesligasaison zu machen. Gewinnen die Bayern noch die restlichen drei Spiele, haben sie am Ende 84 Punkte und das Torverhältnis, welche diese Bayern-Saison zur viertbesten der 59-jährigen BL-Geschichte macht …

Heimspiel 2017 gegen Mainz: Die Ultra-Fanfreundschaft Schickeria / USP (St. Pauli) wird gefeiert
Heimspiel 2019 _ 30 Jahre Red Munichs

Titelbild: Heimspiel gegen Mainz 2012 – die Südkurve ehrt die Meister von 1932.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Ein Kommentar zu “Die Bayern bei Mainz 05 – zum morgigen Spiel und ein bisschen Historie

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: