Der VfB Stuttgart zu Gast zur FCB-Meisterfeier – legendäre Duelle der gemeinsamen Geschichte

Wenn der VfB Stuttgart am späten Sonntagnachmittag am 33. Bundesligaspieltag beim FCB antritt, geht es für ihn noch um sehr viel, für die Bayern eigentlich um gar nichts mehr: Die Stuttgarter könnten mit einem Sieg an den Nicht-Abstiegsplatz der Hertha heranrücken, sich aber zumindest den Relegationsplatz gegenüber der Bielefelder Arminia nach unten absichern. Für die Bayern geht es dagegen sportlich – wenn man von diversen Torrekorden absieht – eigentlich um nichts mehr. Aber man möchte sich sicherlich nicht – anders als 2018 in Jupp Heynckes´ letztem Bundesligaspiel (1:4) – von den Schwaben die anschließend geplante offizielle Meisterschaftsfeier mit Schalenübergabe versauen lassen.

VfB – der Bundesliga-„Lieblingsgegner“ des FCB

Obwohl man sich viele Jahre in der Bundesliga in etwa auf Augenhöhe begegnete, auch wenn die aktuellen Tabellenplätze etwas anderes vermuten ließen, hält der FCB gegen Stuttgart einen Bundesligarekord: Bislang gewann er gegen den VfB 67 seiner 105 Bundesligaspiele. Keine andere Partie in der BL-Geschichte wurde häufiger von einem Verein gewonnen.

Aktuelle BL-Gesamtbilanz: 105 Spiele – 67 Siege / 20 Unentschieden / 18 Niederlagen – 221:116 Tore.

Die Heimbilanz lautet: 52 Spiele – 36 Siege / 10 Unentschieden / 6 Niederlagen – 123:55 Tore.

Legendäre Duelle mit dem VfB

Aus der insgesamt exzellenten Bilanz des FC Bayern gegen den VfB Stuttgart in Meisterschaft und Pokal gibt es ein paar Spiele, die herausragen.


Da wären natürlich die beiden DFB-Pokal-Endspiele zu nennen:

1986 – der FCB gewinnt 5:2; dreifacher Torschütze dabei Roland Wohlfahrt. Übrigens damit der einzige Bayernspieler, welcher jemals in einem Pokalfinale dreifach getroffen hat.

Siehe auch https://fcbayerntotal.com/2022/05/03/legendarer-fc-bayern-das-zweite-double-der-vereinsgeschichte/

2013 – mit dem 3:2 komplettiert der FCB das Double – und Jupp ging mit diesem Spiel vermeintlich in Fußballrente 😉


Das wohl dramatischste Spiel zwischen beiden Mannschaften war das BL-Spiel am 28. Oktober 1995 im mit 63.000 Zuschauern ausverkauften Olympiastadion. Otto Rehhagels Bayern waren zu diesem Zeitpunkt Tabellenführer und führten bis zur 77. Minute souverän mit 3:0. Ein unerwarteter Zwischenspurt ließ die Schwaben – u.a. durch 2 Treffer von Giovane Elber – innerhalb von sieben(!) Minuten ausgleichen.

Nur eine Minute nach Elbers 3:3 lagen die Bayern jedoch durch Alexander Zickler, dem „Top-Joker“ der FCB-BL-Historie, wieder in Führung. Mehmet Scholls Elfmetertor zum 5:3 in der 90. Minute ließ am Schluss nur die Bayern und ihre Fans jubeln.

Unvergessen wegen der Torflut auch die beiden Duelle kurz vor Weihnachten 2010 in Stuttgart: Nachdem die Bayern am 19. Dezember das letzte BL-Spiel des Jahres in Stuttgart mit 5:3 gewonnen hatten (u.a. mit 3 Gomez-Toren), siegten sie nur drei später im DFB-Pokal-Achtelfinale wieder in Stuttgart mit 6:3: Über eine frühe 2:0-Führung und einen zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich gewann man ganz am Ende scheinbar souverän mit 6:3 und konnte mit positiven Gefühlen in die Winterpause gehen.

Spiel am Sonntag: Wettbewerbsverzerrung (Herthas nervöser Trainer Magath), Ibiza-Teambildungs-Trip bzw. Ibiza-Gate … die Bayern treten hoffentlich mit Engagement und auch ein bisschen Wut an, wollen sich eine schöne Meisterfeier sichern und vielleicht doch noch Richtung Torrekord schielen … Auch wenn es amüsant wäre, den Quälix bis zum Saisonfinale um den Klassenerhalt bangen zu sehen 😉

Tipp FC Bayern Total: 4:1

Titelbild: Saisonfinale 2018 – die Bayern belagern den Stuttgarter Strafraum – die Schwaben kontern und gewinnen mit 4:1. Das sollte am Sonntag aus vielen Gründen tunlichst vermieden werden!

Trotzdem war es noch eine  äh … bunte Meisterfeier … ganz ehrlich die Stimmung war gedrückt …

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: