Servus Robbery – Abschied von Legenden

Heute vor drei Jahren, am 18. Mai 2019, verabschiedeten sich absolute zwei „FCB-Legenden“ in einem spektakulären Bundesligafinale von ihren Heimfans.

Vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt hatten die Bayern zwei Punkte Vorsprung und das bessere Torverhältnis gegenüber ihrem Titelkonkurrenten Borussia Dortmund. Ein Unentschieden reichte also zur damals siebten Meisterschaft in Serie.

Trainer Niko Kovac ließ die beiden Legenden in ihrem letzten BL-Spiel zunächst auf der Bank schmoren. Mit 1:0 (Torschütze Kingsley Coman) ging man in die Halbzeit, kurz nach Wiederanpfiff glich allerdings die Eintracht aus. Die schnellen Treffer von David Alaba und Renato Sanches verwandelten die Arena in ein jubelndes Tollhaus – und als dann Franck Ribéry und Arjen Robben kurz später eingewechselt wurden, schien das Stadiondach im Jubelorkan abzuheben. Ribérys geniales 4:1 und Robbens 5:1 rundeten ein Märchen ab.

Ein bisschen traurig und sauer war Rafinha, der sich vor drei Jahren ebenfalls aus München verabschiedete – die Konstellation ließ seinen Einsatz aber leider nicht zu.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: