Optimistischer Brazzo: „Kann sein, dass wir ohne Lewandowski noch mehr Tore schießen!“

In einem Interview mit der SZ gibt sich der Sportvorstand des FC Bayern, Hasan Salihamidzic, sehr optimistisch, dass das Team unter der Leitung von Julian Nagelsmann den Abgang des Toptorjägers Robert Lewandowski bestens kompensieren kann.

Salihamidzic: „Ich bin nicht böse, wenn es vorne ein paar Tore weniger sind, aber wir dafür hinten ein paar weniger kassieren. Das würde uns guttun.“ Es könne „aber auch sein, dass wir noch mehr schießen…“

Der FCB-Sportvorstand bestätigt in dem Interview auch Sichtweisen, die seit längerem in Fanforen kursieren: „Jeder hat jetzt die Chance, aus dem Schatten von Robert Lewandowski herauszutreten, das kann für einige Spieler auch eine Befreiung sein.“

Große Stücke hält Brazzo dabei auch auf den Neuzugang des FCB, Afrikas Fußballer des Jahres, Sadio Mané. Wie Lewandowski sei auch dieser in der Lage, Tore aus allen Lagen zu erzielen, sei es per Kopfball kurz vor Schluss. „Er ist keine 1,90 Meter groß (eig. Anm.: genau genommen 1,74 Meter 😉 ), aber er kann köpfen, er weiß, wie man Tore macht. Natürlich ist das jetzt etwas anderes bei uns im Sturm, aber ich habe gerne Veränderungen.“ Der gesamte FC Bayern habe „sich in den letzten Monaten verändert. Und ich glaube, dass damit alle gut umgehen können.

Optimismus kann ansteckend sein – auch wir spüren ihn! 🙂

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: