Julian Nagelsmann von seinen „flexiblen, ekligen“ Spielern begeistert, die selbst „viel Spaß“ haben

Die FCB-Stimmen zum grandiosen 6:1 in Frankfurt.

Der Bayern-Coach Nagelsmann auf der PK nach dem Spiel:

„… In der ersten Halbzeit war die Energie herausragend. In der zweiten Halbzeit war es normal, dass man einen Gang rausnimmt. Das ist auch ein Stückweit clever, wenn man sich den Spielkalender der nächsten Monate anschaut. Fußballerisch war die erste Hälfte schon sehr, sehr gut anzuschauen. Wir sind sehr variabel in der Spitze. Mané gibt uns mehr Flexibilität. Das ist teilweise schon eklig zu verteidigen. Es ist eine sehr gute Energie spürbar und das sieht man auch an der Leistung.“

Joshua Kimmich:

Das hat heute echt Bock gemacht, auf dem Platz zu stehen. Ein Kritikpunkt ist natürlich immer, dass wir es wieder nicht geschafft haben, zu Null zu spielen. Nach vorne war es nicht verkehrt. Wir wussten, dass sich hinter Kostic und Knauff immer wieder Räume ergeben, und diese haben wir sehr gut bespielt. Die vier da vorne, das macht schon Spaß. Im Team stimmt es. Da kann etwas entstehen. Wir dürfen nicht nachlassen, können aber mit einem guten Gefühl in die nächsten Spiele gehen.“

Jamal Musiala:

„Wir wollten mit der gleichen Energie wie gegen Leipzig spielen. In der zweiten Halbzeit gab es eine Phase, in der wir viel hinterherlaufen mussten, aber generell haben wir ein gutes Spiel gemacht. Wir versuchen immer, viele Chancen zu kreieren. Wir sind alle technisch stark und aktuell läuft es einfach.“

Diese drei Stimmen zum überragenden Sieg beim Europa League Sieger sind stellvertretend für den Geist der Mannschaft: Sehr selbstbewusst, mit einem offensichtlich sehr guten Teamgeist, aber trotzdem stets reflektiert und kritisch, was eigene Fehler betrifft – weiter so!

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

2 Kommentare zu „Julian Nagelsmann von seinen „flexiblen, ekligen“ Spielern begeistert, die selbst „viel Spaß“ haben

  1. Ich versuche mich jetzt mal an der „ultimativen-Laptoptrainer-Taktikanalyse“:

    „Gut, dass Bayern ohne echte Neun gespielt hat – so hat die sinnlose Flankerei aus der Vorsaison ein Ende.“

    Bin gespannt, wie Bayern spielen wird wenn Mannschaften den Bus parken. Mit Musiala wird man auch da vors Tor kommen.

    1. Die Antwort hat Nagelsmann ja auch schon auf der gestrigen PK gegeben: Natürlich wird man dann auch mit Flanken und Kopfbällen agieren (müssen) … 😉

Schreibe eine Antwort zu wipf1953 Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: