Brazzo: Beim FCB hat man die „Kabine“ immer im Auge

Nachdem zuletzt medial gemutmaßt worden war, dass FCB-Coach Julian Nagelsmann Teile der „Kabine“ verloren haben könnte, äußert sich Sport-Vorstand Hasan „Brazzo“ Salihamidzic zu diesem Thema in einem Interview mit dem Mitgliedermagazin „51„.

Auf die Frage, wie schwierig ist sei, die „Kabine“ so zu bauen, dass die Stimmung passt, antwortet Brazzo folgendes:

Das im Auge zu haben, ist ein wesentlicher Teil unseres täglichen Managements. Wir führen viele Gespräche, um nah am Team zu sein und Strömungen und Stimmungen ausmachen zu können. Dazu kommt ein nahezu täglicher Check: Wer spielt, wer spielt nicht, wer ist zufrieden, wer ist vielleicht gerade weniger zufrieden? Das ist ein dynamischer Prozess. Und dass bei 20 ambitionierten Spielern drei, vier dabei sind, die nicht zum Zug kommen und deshalb unzufrieden sein könnten, ist völlig normal. Es ist sehr wichtig, vor allem für den Trainer, das richtig zu moderieren, denn im Frühjahr müssen alle in Top-Form sein.

Sehr interessant, diese Vereinssichtweise präsentiert zu bekommen. Wohl auch für die Medien, die bis zu diesem Interview mehrheitlich wohl geglaubt haben, dass nur der Trainer alleine für die Kabine verantwortlich ist.

In diesem Sinne: Mia san mia!


Update / Ergänzung, 29.09.2022, 15:30:

Auf der heutigen PK vor dem Bundesliga-Spiel gegen Leverkusen äußerte sich Julian Nagelsmann wie folgt zur Situation von Sadio Mané:

Ich führe mit allen Spielern Einzelgespräche. Am Ende muss er den Plan mit umsetzen, dann ist er eine große Stütze. In der Verantwortung des Trainers liegt es, den Spieler auf seiner besten Position einzusetzen. Es die Aufgabe des Spielers, das umzusetzen, was gemeinsam mit dem Trainerteam erarbeitet wurde. Dann wird er auch schnell wieder zur Topform zurückfinden, da bin ich guter Dinge.

Schon im einleitenden Satz steckt wohl eine Grußbotschaft an gewisse Leute 😉

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: