Leon Goretzka erklärt das bayerische „Mia san mia“

Seit der Länderspielpause schwimmen die Bayern auch in der Bundesliga wieder auf einer Erfolgswelle und haben sich der Tabellenspitze bis auf einen Punkt genähert – bei einem um 13 Tore besseren Torverhältnis gegenüber (Noch-)Tabellenführer Union Berlin. Leon Goretzka erklärte nach dem souveränen Sieg in Hoffenheim (2:0) die Steigerung der Mannschaft, der es sowieso nie an Selbstvertrauen gemangelt hatte.

Das 0:1 gegen den FC Augsburg am siebten Bundesliga-Spieltag direkt vor der Länderspielpause war die bislang wettbewerbsübergreifend (18 Spiele – 13 Siege – 4 Unentschieden – 60:15 Tore) einzige Saisonniederlage des FC Bayern. So standen die Münchner zu dem Zeitpunkt nach vier sieglosen Bundesliga-Partien in Folge auf Platz fünf mit fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Union Berlin. Obwohl es in der schweren Champions League Gruppe bestens lief, stand der Verkauf von der Tormaschine Robert Lewandowski neben ersten Diskussionen über Cheftrainer Julian Nagelsmann wieder im Vordergrund. Die Medien rückten die erste Chance auf einen anderen Meister als den FC Bayern in den möglichen bis wahrscheinlichen Bereich. Nun schaut es bereits wieder ganz anders aus.

Seit der Länderspielpause sammelte der Rekordmeister zehn von zwölf möglichen Punkten in der Bundesliga und liegt nur noch einen Zähler hinter Union, das am Sonntag mit 1:2 gegen den VfL Bochum verloren hat. Wettbewerbsübergreifend stehen indes sechs Siege in sieben Spielen bei einem Torverhältnis von 27:6 zu Buche, und neben dem Achtelfinale der Champions League wurde auch das Achtelfinale im DFB-Pokal eingetütet, beides auf ebenso spektakuläre wie souveräne Art und Weise.

Wie gelang diese scheinbare Trendwende? Leon Goretzka nach dem Hoffenheim-Spiel zur AZ München: „In den letzten Wochen haben wir deutlich konsequenter gespieltWir müssen immer bereit sein, dafür zu investieren. Da steckt viel Arbeit dahinter, damit dürfen wir nicht aufhören„. Der deutsche Nationalspieler betonte, dass der FC Bayern nicht so schnell unterzukriegen sei: „Das Selbstvertrauen war nie weg. Unsere breite Brust verschwindet so schnell nicht, wir sind Bayern München.“ Besser kann man das FCB-Selbstverständnis des Mia san mia nicht beschreiben. 😉  

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

2 Kommentare zu „Leon Goretzka erklärt das bayerische „Mia san mia“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: