Selbstbewusster Kimmich voller Vorfreude auf das Inter-Spiel

Mit einem Lächeln im Gesicht beantwortete der aktuelle FCB-Kapitän Joshua Kimmich sämtliche Fragen auf der PK vor dem CL-Heimspiel gegen Inter Mailand. Sich selbst aber natürlich auch die Mannschaft sieht er bestens vorbereitet auf das Match:

Keiner bei uns will nachlassen. Der Flow ist nicht so zerbrechlich, es ist kein Zufall, dass wir im Flow sind. Auch vorher haben die Ergebnisse zwar nicht gepasst, aber es ging in die richtige Richtung. In den letzten Wochen haben wir uns auch mit den richtigen Ergebnissen belohnt. Ich glaube, dass es uns nicht aus der Bahn werfen würde, wenn es mal ein nicht so gutes Ergebnis gibt.

Warum er so fit ist?

Es gehört viel Arbeit dazu, auch viele Stunden beim Physio und im Kraftraum. Das ist das, wofür man arbeitet, dass man viele Spiele machen kann. Man kommt hier her, um Spaß zu haben, aber natürlich vor allem, um eine gute Grundlage zu haben, um Spiel für Spiel seine Leistung zu bringen.

Goretzka oder Sabitzer – keinen Lieblingspartner im Mittelfeld

Mit beiden spiele ich sehr gern zusammen. Mit Sabi hatten wir eine etwas andere Positionierung, gerade offensiv. Defensiv ist es meistens eine Doppel-Sechs. Leon schiebt häufiger hoch auf die Acht. Am Anfang hat Phonzy in der Offensive etwas höher geschoben und Sabi war eher mit auf der Sechs. Es sind grundsätzlich zwei super Spieler. Das Niveau bei uns ist insgesamt sehr hoch, jeder hat Bock zu spielen. Auch das Training macht viel Spaß. Das gibt dem Trainer auch die Möglichkeit zu tauschen, ohne dass wir aus dem Flow geraten.

Es wird die FCB-Fans sehr freuen, dass die Bayern auch das sechste CL-Gruppenspiel unbedingt gewinnen wollen:

Der Trainer hat es schon angesprochen, dass es darum geht, Zeichen nach innen und nach außen zu setzen. Wir wollen die Spielfreude, die wir zuletzt gezeigt haben, auf den Platz bringen. Natürlich will man jedes Spiel gewinnen. Morgen gehen wir in der Analyse Inter Mailand an. Wir wollen das Spiel gewinnen, um ein Zeichen zu senden.

Auf die Frage, ob der FCB in dieser Form CL-Favorit ist:

In der Champions League waren wir sehr erfolgreich. Am Ende des Tages entscheidet sich im Februar, März, April, wer die Favoriten sind. Wir sind jetzt erstmal stolz, dass wir die Gruppe, eine sehr schwere Gruppe, so gut gemeistert haben. Dass wir schon einen Spieltag vor dem Gruppen-Ende als Erster feststehen, ist bemerkenswert.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: