11:1 gegen den BVB – der höchste Bayern-Bundesligasieg aller Zeiten!

Am 27. November 1971, heute vor 51 Jahren gewannen die Bayern vor 17000 Zuschauern im Grünwalder Stadion mit 11:1 (4:0) gegen Borussia Dortmund. Dies ist bis heute der einzige zweistellige und höchste Bayernsieg in der Bundesliga-Vereinsgeschichte. Die Münchner wurden am Saisonende zum dritten Mal nach 1932 und 1969 Deutscher Meister, der BVB stieg ab.

Auch wenn der aktuelle Dauerrivale und Clásico-Konkurrent aus Dortmund in jüngster Vergangenheit zum Teil fürchterliche Pleiten in der Münchner Allianz Arena erlebt hat – darunter eine 0:5- und eine 0:6-Klatsche – ein 1:11 ist heute undenkbar. An jenem tristen Vorwinter-Nachmittag auf einem schlechten Rasen im Grünwalder Stadion kannten Müller & Co jedoch keine Gnade.

Die Torfolge des unfassbar einseitigen Spiels:

4:0-Halbzeit-Führung – Gerd Müller (2), Willi Hoffmann, Uli Hoeneß

Kurz nach der Halbzeit das 5:0 und 6:0 durch Hoeneß und Franz Beckenbauer

„Ehrentor“ Weinkauf (57.)

7:1 Breitner (59.), 8:1 Franz Bulle Roth (64.) … dann ließen die Bayern den BVB kurz durchschnaufen, ehe der Gerd (83., 90.) und der Bulle (89.) den vernichtenden Endstand herstellten.

Uli Hoeneß erzielte in jenem Spiel seine BL-Tore 12 und 13 als U20-Spieler, dies war bis zum Beginn dieser Saison ein FCB-BL-Rekord. Jamal Musiala hat diesen Rekord auf bisher 20 BL-Tore pulversiert. Bis zu seinem Geburtstag im Februar kann er ihn noch weiter verbessern.

Gerd Müller erzielte vier seiner legendären 40 Saisontore in jenem Spiel, Bundesligarekord bis zum letzten Spieltag der Saison 2020/21 (Robert Lewandowski 41).

Mal schauen, ob die Bayern – bisher 49 Tore in 15 Spielen – in dieser Saison den Rekord von 101 Toren aus jener Saison 1971/72 brechen können.

Zum Saisonende kam es damals bei der FCB-Einweihung des Olympiastadions zum Show Down um die Meisterschaft gegen den BVB-Revier-Rivalen Schalke 04, welchen die Bayern souverän mit 5:1 gewannen. Der Beginn der international erfolgreichsten Bayern-Periode aller Zeiten – drei Mal in Folge Sieger im Europapokal der Landesmeister (1974-76).

Der BVB stieg dagegen als Tabellen-17. in die Regionalliga West (damals eine der fünf 2. Ligen) ab und erst nach vier Jahren (1976) wieder in die Bundesliga auf. Damit ist er nach den Bayern (Bundesliga-Aufstieg 1965) der Verein mit der zweitlängsten Bundesliga-Zugehörigkeit. Dahinter Bayer Leverkusen (seit 1979).

Titelbild: Stadionumlauf Allianz Arena mit der legendären Anzeigentafel in Giesing, welche das 11:1 dokumentiert.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: