Auf dem besten Weg zum Weltstar: Musiala sehr selbstkritisch

Obwohl Jamal Musiala bei dieser WM noch nicht ganz auf dem Toplevel seiner letzten Bayernspiele ist, ist es eine Augenweide, ihm beim Fußballspielen zuzusehen. So spielte er beim gestrigen 1:1 gegen Spanien unter anderem kurz vor der Halbzeit hartbedrängt die halbe Mannschaft der Iberer schwindelig, Busquets konnte ihn nur zu Lasten einer gelben Karte bremsen. Mit seiner unnachahmlichen eleganten Ballmitnahme assistierte Jamal zudem Niclas Füllkrug bei dessem wuchtigen 1:1-Ausgleichstreffer. Der 19-Jährige hadert nach dem Spiel aber vor allem mit seiner vergebenen Großchance.

Denn bereits zehn Minuten vor dem von ihm und Leroy Sané vorbereiteten Ausgleichstreffer hätte Deutschland gegen Spanien treffen können. Musiala tauchte frei vor Spaniens Torwart Unai Simon auf, schoss diesen aber – für ihn eigentlich ungewöhnlich – eher mit Gewalt als überlegt genau an. In den Diskussionen nach dem Spiel meinten viele, dass er den gut postierten Füllkrug in der Mitte hätte bedienen müssen.

Jamal selbst meinte zu der Partie und dieser Szene: „Ich glaube, wir haben ein gutes Spiel gemacht. Doch ich muss es in dieser Situation besser machen mit meiner Möglichkeit“. Durchaus möglich, dass er damit weniger ein Abspiel zu seinem Teamkollegen gemeint hat, sondern einen überlegteren Torabschluss, wie er dies zuletzt häufig in der Bundesliga gezeigt hat. Er besitzt dafür eine überragende Technik und eine für einen 19-Jährigen erstaunliche Kaltschnäuzigkeit. Aber der Druck bei so einem wichtigen WM-Spiel ist doch noch einmal ein anderer als bei einem Ligaspiel.

Ich muss den Kopf hochhalten und den Ball passen oder ins Tor reinschießen. Ich glaube, es wird eine schwere Nacht für mich. Ich muss das machen. Aber wir haben gut gespielt und haben uns an den Matchplan gehalten. Es gibt trotzdem noch viele Sachen, die wir besser machen können. Aber wir sind noch im Turnier drinnen und müssen im nächsten Spiel Gas geben.“ 

Sei nicht zu kritisch mit dir, Jamal! Hoffen wir, dass du deine überragenden Fähigkeiten noch in einigen WM-Spielen zeigen kannst. Schon am Donnerstag gegen Costa Rica bietet sich die nächste Chance an.

Titelbild: Jamal beim Autogrammschreiben nach dem Training an der Säbener Straße. Höflich, eher schüchtern, absolut ohne Starallüren.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: