WM in Katar: Die Bayernspieler kommen immer besser in Fahrt!

Die FC Bayern Total Überschrift nach dem ersten Gruppenspieltag lautete „Verletzungen, Pleiten – es läuft nicht gut für die FCB-Spieler bei der WM“ und schloss „Es kann nur besser werden.“ Genauso ist es glücklicherweise gekommen. Glücklicherweise aus Sicht der Spieler und der Fans, die wollen, dass die Spieler bei der WM maximalen Erfolg erzielen und nicht frühzeitig nach Hause reisen müssen. Es gibt aber auch die nicht ganz kleine Fan-Fraktion mit dem Motto „Nur der FCB, Hauptsache, die WM unverletzt überstehen.

Wir erinnern uns mit Grausen an den ersten Spieltag: Die bittere deutsche Niederlage gegen Japan, Leroy Sané mit Kniebeschwerden nicht einsatzfähig, die schwere Verletzung von Lucas Hernández, die Verletzung von Nouz Mazraoui, welche auch Anlass zu einigen völlig unnötigen negativen Sensationsmeldungen gab, Phonzie Davies verschießt seinen Elfmeter.

Es ist nicht alles super für die FCB-Nationalspieler bei der WM geworden, aber um ein Vielfaches besser.

Davies schoss das erste WM-Tor in der kanadischen Fußball-WM-Geschichte per Kopfball-Torpedo zur frühen Führung seines Teams gegen den Vize-Weltmeister Kroatien. Trotzdem steht schon jetzt fest, dass die Ahornblätter nach der Gruppenphase nach Hause fahren müssen. Die Kroaten waren viel zu abgezockt für die jungen Nordamerikaner und gewannen am Ende noch klar mit 4:1. Phonzies Tor war zugleich das erste WM-Tor eines FCB-Spielers seit Götzes 1:0 im WM-Finale 2014 gegen Argentinien.

Eric Maxim Choupo-Moting zog einen Tag später mit dem zweiten FCB-Turnier-Treffer für seine „unbezähmbaren Löwen“ aus Kamerun nach. Es war das Tor zum 3:3-Endstand gegen Serbien. Trotzdem sind auch Kameruns Chancen aufs Achtelfinale eher gering. Es muss gegen den hohen Favoriten Brasilien gewonnen werden, gleichzeitig darf auch die Schweiz nicht gegen Serbien gewinnen, aber auch nicht zu hoch verlieren…

Matthijs de Ligt saß beim 1:1 der Niederlande gegen Ecuador 90 Minuten auf der Bank. In Louis van Gaals aktuellem Spielsystem gibt es keinen adäquaten Platz für den linken Innenverteidiger des FC Bayern. Aber: Vielleicht ändert der Bondscoach auch Grundsätzliches. Beim holländischen Grottenkick war das Ergebnis noch das mit Abstand Beste. Ecuador hätte einen – sogar klaren – Sieg verdient gehabt. Matthijs ein stiller Gewinner.

Gute Chancen aufs Weiterkommen haben sowohl Josip Stanisic mit Kroatien als auch Mazraoui mit Marokko in der Kanada-Gruppe, in welcher der WM-Dritte von 2018 Belgien ein bislang erstaunlich desolates Bild abgibt. Beiden reicht jeweils ein Unentschieden zum Weiterkommen (Kroatien gegen Belgien; Marokko gegen Kanada). Mazraouis Nordafrikaner kommen sogar mit einer Niederlage weiter, wenn Belgien gegen Kroatien nicht oder hoch gewinnt. Stani und Nouz sind beim FCB Konkurrenten um den Rechtsverteidigerposten – mit klaren Vorteilen für den Marokkaner. Genauso sieht es bislang bei der WM aus: Nouz ist klarer Stammspieler und Leistungsträger, konnte übrigens beim 2:0 gegen Belgien nach seiner Verletzung gegen Kroatien die gesamte Spieldistanz wieder auf dem Feld stehen. Stani ist aktuell nur WM-Zuschauer.

Die Franzosen haben den Weltmeisterfluch besiegt und sich bereits mit einem 2:1 gegen Dänemark für das Achtelfinale qualifiziert. Überragend dabei Dayot Upamecano, Xavi tituliert ihn als besten IV der WM. Kingsley Coman nach seiner späten Einwechslung eine absolute Belebung für das französische Spiel und Vorvorbereiter des 2:1 durch Mbappé. Einzig Benjamin Pavard musste sich das Spiel 90 Minuten lang von der Bank anschauen, kann aber morgen gegen Tunesien schon wieder in der Startelf stehen.

Aus FCB-Spieler(-und Fan)-Sicht natürlich auch sehr erfreulich: die gewaltige Leistungssteigerung der sieben deutschen FCB-Nationalspieler. Alle kamen zum Einsatz. Die Spielgewinner, was künftige Einsätze betrifft, wohl vor allem Leon Goretzka und Leroy Sané, der nach seiner Einwechslung das deutsche Spiel mit seiner Technik und seinem Hochgeschwindigkeits-Fußball gewaltig belebte. Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Jamal Musiala sind sowieso gesetzt. Letzterer, das 19-jährige Bambi, haderte nach dem Spiel mit seiner vergebenen Großchance. Alles gut, Jamal – gegen Costa Rica wirst du treffen und hoffentlich auch noch im weiteren Turnierverlauf, wenn die Deutschen am Donnerstag nicht ihr spanisches Wunder erleben werden. Nein, so viel kann nach dem niederschmetternden Ergebnis gegen Japan nicht in so kurzer Zeit schief laufen!

Kleine Vorausschau: FC Bayern Total erwartet insgesamt 13 FCB-Spieler im Achtelfinale: Deutschland (7), Frankreich (leider nur 3), de Ligt, Mazraoui, Stanisic. Und Choupo schenkt dem Turnierfavoriten Brasilien zum Abschied noch einen ein! 😉

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: