Koan Nübel – auch nicht im Sommer!

… wenn der nach Monaco verliehene FCB-Keeper jetzt keine Lust bzw. nicht den Mumm hat, an die Säbener Straße zurückzukehren!

Kommentar von Petersgradmesser

Heute vor drei Wochen wurde Manuel Neuer nach seinem fatalen Skiunfall operiert und fällt bis mindestens zum Saisonende aus. Eigentlich die große Chance für Alexander Nübel, endlich zeigen zu können, dass er beim FC Bayern der Torwart der Zukunft ist. Als diesen hatte ihn der Verein im Sommer 2020 von Schalke geholt. Als er in seiner ersten Saison in München aber bemerkte, dass er am viermaligen Welttorhüter (noch) nicht vorbei kommen kann, ließ er sich im Sommer 2021 zu AS Monaco verleihen.

Zuversichtlich in die Zukunft blickend verabschiedete sich Nübel damals von seinem Stammverein in München: „Ich bin froh, beim AS Monaco den nächsten Schritt meiner Entwicklung machen zu können. Es ist wichtig, auf hohem Niveau zu spielen, und diese Möglichkeit habe ich nun in Monaco. Ich möchte mich bei den Verantwortlichen von Bayern München für diese Chance bedanken. Mein großes Ziel ist es, ihnen ihr Vertrauen in der Zukunft zurückzuzahlen.

Und jetzt kommt unverhofft frühzeitig seine große Chance – niemand weiß, ob Manuel Neuer tatsächlich wieder in alter Stärke zurück kommt – und Alexander Nübel versteckt sich hinter Floskeln … Enttäuschend!

Es macht wenig Sinn, dass ich zurückkomme“, sagte der 26-Jährige am Mittwochabend nach dem 3:2-Sieg der Monegassen über AJ Auxerre zur BILD. Weiter: „Ich weiß nicht, wie schwerwiegend die Verletzung von Manuel istAber ich denke, ab Sommer, spätestens in der Vorbereitung für die nächste Saison, wird er wieder fit sein. Dafür drücke ich ihm die Daumen.

Hört sich zwar sportlich fair an, aber wo bleibt der eigene Ehrgeiz? Und was soll der Hinweis, er wisse nicht, wie schwerwiegend die Verletzung von Neuer sei …?

Über die Verantwortlichen des FC Bayern: „Der Kontakt ist wie vor dem Treffen: Es ist wenig, das hat sich nicht geändert“. Auch sonderbar, wenn Nübel die Option 1 der Bayern ist, wie die Medien übereinstimmend berichten und was aufgrund der Situation auch logisch wäre.

Im Fürstentum im Süden Frankreichs scheint er aktuell auf alle Fälle glücklich und zufrieden zu sein. Bei AS Monaco ist er die unbestrittene Nummer eins im Tor und stand in der laufenden Saison bei allen Pflichtspielen zwischen den Pfosten. „Ich habe hier gemerkt, wie wichtig Spiele sind. Das will ich nicht mehr missen“. Er fühle sich wohl in Monaco und spüre das Vertrauen der Verantwortlichen. Aber: „Letztendlich hat der AS Monaco die Entscheidung, ich bin hier unter Vertrag. Sie müssten erst einmal das Signal geben, dass sie es machen wollen. Ich glaube, das wird sehr schwierig.“

Wirkt alles so, als hoffe er darauf, dass ihn sein aktueller Leihverein im Januar nicht zu seinem Stammverein ziehen lässt. Er hat offensichtlich seine Komfortzone gefunden, die ganz großen Ziele beim FCB scheinen ihn weniger zu interessieren bzw. traut er sich wohl den Schritt selbst nicht so richtig zu. Die derzeit von ihm zur Schau getragene Mentalität entsprecht nicht ansatzweise dem Münchner Mia san mia. Diesen Alexander Nübel braucht der FC Bayern nicht!

4 Kommentare zu „Koan Nübel – auch nicht im Sommer!

  1. Kommentar Anton:
    „Wenn der Herr nicht nach München kommen will, soll er doch in Monaco bleiben! Dir herzlichen Dank für deinen guten Bericht.“

    Nachdem gestern die Kommentarfunktion reibungslos lief, gibt es leider schon wieder Probleme … Wir arbeiten fieberhaft daran …

  2. Hier muss auch eine klare Ansage der Bayernführungsetage kommen, indem eine neue mittel-, langfristige Lösung auf der Torhüterposition aufgrund der aktuellen Situation mit Manuel Neuer, oder eine „Zwischenlösung“ mit Blick auf seine Genesung / Rückkehr angestrebt wird. Insofern verstehe ich Nübel.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: