Anders als Nübel: Sommer ohne Angst vor Konkurrenzkampf mit Neuer

Nach Manuel Neuers langfristigem Ausfall wäre das Szenario für den nach Monaco verliehenen Alexander Nübel eigentlich wie prädestiniert gewesen: Endlich hätte er in München bei seinem Stammverein zeigen können, dass er der FCB-Keeper der Zukunft sein kann und wird. Der Ex-Schalker scheut aber offensichtlich den Konkurrenzkampf mit dem voraussichtlich im Sommer zurückkommenden bisherigen Stammkeeper. Wie die TZ nun berichtet, traut sich dagegen Yann Sommer durchaus zu, dauerhaft im Tor des Rekordmeisters auch nach Neuers Rückkehr zu stehen.

Der 34-jährige Schweizer hofft demnach auf einen fairen Konkurrenzkampf mit dem Bayern- und DFB-Kapitän. Laut der Münchner Tageszeitung respektiert der Noch-Gladbacher Neuer, hat aber keine Angst vor dem vierfachen Welttorhüter und scheut das Duell keineswegs.

Ein weiteres Indiz dafür, dass Sommer dem Konkurrenzkampf mit Neuer nicht aus dem Weg ginge, ist auch die Tatsache, dass er trotz zahlreicher Anfragen aus England, Spanien und Italien unbedingt zum FC Bayern gehen will. Dort möchte er sowohl national als auch internationale um Titel kämpfen. Eine Chance, die er bei seinem aktuellen Verein Borussia Mönchengladbach kaum hatte – maximal im DFB-Pokal. Beim FCB hätte er in dieser Saison die Chance, noch drei Titel zu gewinnen.

Stand heute scheint es jedoch vollkommen offen, ob es zu seinem Wechsel an die Isar kommt. Die Vorstellungen der Verantwortlichen beider Vereine liegen bei der Ablösesumme noch sehr weit auseinander.

Eines sollte jedoch schon jetzt klar sein: Yann Sommer hat sich mit dieser Einstellung ganz eindeutig für ein Engagement beim deutschen Rekordmeister qualifiziert. Stimmen die Medienberichte, ist dagegen bei Nübel leider das Gegenteil der Fall.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Ein Kommentar zu “Anders als Nübel: Sommer ohne Angst vor Konkurrenzkampf mit Neuer

  1. Kommentar für Anton:

    „Wer so ein Selbstbewusstsein hat, braucht sich vor nichts und niemandem zu fürchten. Trotz Ulreich in der Hinterhand würde ich den Kauf von Yann Sommer befürworten.“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: