Trotz bitterer WM: Joshua Kimmich voller Optimismus vor der Rückrunde

Nachdem das frühe WM-Ausscheiden speziell für den Ehrgeizling des FC Bayern sehr bitter gewesen ist, sprüht er jetzt schon wieder vor Tatendrang und geht sehr optimistisch in die Saison-Rückrunde. Heute stellte sich der Josh den Fragen der Journalisten im Rahmen des Trainingslagers in Doha, Katar.

Zu seiner Gefühlslage nach der WM in Katar:

Nach dem Spiel waren die Aussagen natürlich emotional. Wir hatten große Ziele, sind aber wieder früh ausgeschieden. Das ist sehr bitter, weil man mit der Nationalmannschaft nicht so viele Chancen hat. Die Motivation, wieder hier zu sein, ist riesig. Wir haben große Ziele. Der Urlaub war lang, ich bin froh, dass es jetzt wieder los geht.

Was ihn so optimistisch stimmt:

Man merkt, dass wir weiter sind in den Abläufen, dass gewisse Automatismen da sind. Die Zusammenarbeit ist noch besser geworden. Das Training macht Spaß, auch wenn es intensiv ist. Wir brauchen jeden und wissen, dass wir sehr schwierige Aufgaben vor der Brust haben. Natürlich auch in der Champions League. Da wäre es schon wichtig, dass wir möglichst viele Spieler an Bord haben.

Zufrieden mit der eigenen und der Hinrunde des gesamten Teams:

Die Hinrunde war eine meiner stabilsten Halbjahre. Wir haben generell einen guten Fußball gespielt. Gerade hinten raus haben wir es gut gemacht. Wir hatten eine kleine Ergebniskrise, aber es war nicht so, dass wir alles verändern müssen. Wir haben eine gute Hinrunde gespielt. Für die Rückrunde: In Sachen Torgefahr kann ich mich sicherlich noch verbessern. Das ist aber auch abhängig von der Position. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Balance zwischen Offensive und Defensive.

Recht so, Josh! Macht aus der Rückrunde eine einzige FCB-Party! Mia san mia!

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: