Mediale Spekulationen um FCB-Sommerabgänge

Das spielfreie Sommerloch hat begonnen, die nahezu dramatischen Ereignisse am Samstag mit den nachfolgenden Statements der Protagonisten haben die Brisanz der heutigen mit Spannung erwarteten FCB-Aufsichtsratssitzung eliminiert. So gilt wie jedes Jahr im Sommer: Nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft. Die Transferspekulationen haben nun Vorrang – bei den Zu- aber auch Abgängen von der Säbener Straße. Benjamin Pavard hat erklärt, dass er seinen noch bis 2024 laufenden Vertrag nicht verlängern möchte und ist damit – aufgrund der Transferregeln – ein klarer Kandidat für einen FCB-Abgang. Andere Gerüchte muss man jedoch nicht ganz so ernst nehmen.

Beim dramatischen Saisonfinale in Köln konnten beim letztendlichen FCB-Happy-End nicht alle Spieler so aktiv mitwirken, wie sie es sich selbst gewünscht hätten. Allen voran Leon Goretzka und Sadio Mané – beide noch mit längeren Kontrakten beim Rekordmeister ausgestattet und mit klaren Statements, dass sie diese auch durchaus erfüllen möchten. Trotzdem startet der Boulevard nun wieder eine Story aufgrund der Ereignisse in Köln. Mané, Afrikas amtierender Fußballer des Jahres, bekam keine einzige Spielminute, der deutsche Nationalspieler Leon Goretzka wurde erst in der 71. Minute für Ryan Gravenberch eingewechselt, um den zu diesem Zeitpunkt existierenden 1:0-Vorsprung abzusichern. Als dies nicht gelang, weil Köln 10 Minuten später per Handelfmeter zum 1:1 ausglich, reagierte Thomas Tuchel noch einmal – und zwar richtig, wie das Endresultat zeigt: Goretzka musste nur eine Viertelstunde nach seiner Einwechslung einer offensiveren Ausrichtung weichen: Mathys Tel und Jamal Musiala kamen für Goretzka und Serge Gnabry. Eine im wahrsten Sinne des Wortes meisterliche Entscheidung von Tuchel. Natürlich ist so eine Maßnahme zu Lasten eines Spielers normalerweise die Höchststrafe für den Betroffenen, aber nicht in diesem ganz speziellen Fall. Fußball ist ein Mannschaftssport.

Mané und Goretzka hatten in der Saison 2022/23 zwei unterschiedliche Gesichter auf dem Platz gezeigt: Ansprechenden bis starken Leistungen vor der WM folgten vermehrt schwächere z.T. auch unglückliche Auftritte im Kalenderjahr 2023. Der senegalesische Nationalspieler fiel verletzungsbedingt über drei Monate aus, Goretzka schien die WM von allen deutschen Spielern mental am schlechtesten verkraftet zu haben. Dass aber die wenigen bzw. völlig fehlenden Einsatzminuten beim finalen Spiel in Köln ein Zeichen des Trainers an beide waren, dass sie sich im Sommer einen neuen Verein suchen können, ist mehr als spekulativ.

Leon Goretzka – ein Verkaufskandidat beim FC Bayern? – FC Bayern Total

Nun gilt es: Abschalten, relaxen, Kräfte für die neue Saison sammeln und mit dem gesamten vorhandenen Potenzial im Juli neu durchstarten. Das gilt für Leon und Sadio, aber auch für alle anderen – alten wie neuen – FCB-Spieler. Natürlich wird es einige Neuzugänge, aber auch Abgänge geben. Aber sicherlich nicht in der inflationären Art und Weise, in welcher der Boulevard das nun – Click-trächtig – skizziert.

Was Sadio Mané zu den Wechselgerüchten über ihn sagt – FC Bayern Total

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: