Merkwürdige Gerüchte um Josip Stanisic

Er war eigentlich einer der großen Gewinner der FCB-Vorbereitung: Hatte FCB-Eigengewächs Josip Stanisic zuvor u.a. gegen Kylian Mbappé vor allem durch solide Defensivarbeit überzeugt, glänzte er auf der Asientour auch als zweifacher Torschütze, was keinem seiner Stürmerkollegen gelang. Nun wird er plötzlich mit einem Abgang aus München in Verbindung gebracht. Dies geschieht auf eine Art und Weise, wie sie typisch für den 23-jährigen kroatischen Nationalspieler ist: Still, leise, nahezu unbemerkt.

Gestern Abend gab es nach dem souveränen 4:0-Sieg des FC Bayern im Bundesliga–Auftakt-Match bei Werder Bremen Meldungen, wonach Benjamin Pavard den Klub zwar verlassen will, aber nicht darf. Dessen Vertrag läuft im Sommer 2024 aus, Inter Mailand gilt als interessiert, auch der FC Liverpool oder Arsenal könnten noch in das Rennen einsteigen. Laut Sky-Reporter Florian Plettenberg soll der FC Bayern einem Wechsel jedoch einen Riegel vorgeschoben haben.

Dies einerseits, weil das erste Angebot von Inter zu niedrig ist, andererseits aber auch, weil Stanisic den Klub wohl noch verlassen könnte. Bayer 04 Leverkusen und Eintracht Frankfurt sollen Interesse zeigen, der FC Bayern würde den Spieler auf Leihbasis abgeben oder mit einer Rückkaufoption verkaufen.

Sowohl Pavard als auch Stanisic spielten gestern in Bremen nicht. Der 27-jährige Franzose saß 90 Minuten auf der Ersatzbank, Stanisic war überhaupt nicht in Bremen dabei. Die Situation ist durchaus kurios, aber irgendwie auch typisch für den Rekordmeister in diesem Sommer. Mit dem wechselwilligen Pavard könnte man noch einen erheblichen Transfererlös erzielen, dagegen soll ein Spieler abgegeben werden, der grundsätzlich tief im Verein verwurzelt ist.

Alles nur Gerüchte? Wir werden sehen!

Titelbild: Josips Siegtreffer gegen Kawasaki Frontale in Tokio

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: