Breitner sehr skeptisch bei der zünftigen Rolle von Thomas Müller in Tuchels Team

Thomas Müller geht mit seinen Bayern in seine 16. Bundesligasaison und könnte, wenn alles nach seinen Vorstellungen läuft, weitere Rekorde brechen. Bayern Legende Paul Breitner zeigt sich diesbezüglich jedoch sehr skeptisch, auch was Müllers künftige Rolle beim FC Bayern angeht. Für einen anderen FCB-Spieler findet Breitner indes nur lobende Worte. 

Müller spielt immer” sagte 2009 ganz zu Beginn seiner großartigen Karriere der damalige FCB-Coach Louis van Gaal. Tatsächlich konnte sich der Urbayer bis auf wenige Ausnahmen (Kovac!) unter allen Trainern seiner Spielzeit immer sicher sein. Jedoch ist er momentan nicht erste Wahl, was Paul Breitner Sorgen macht. In Blickpunkt Sport zeigte sich der einstige FCB-Stratege ratlos, welche Rolle Müller in der Bayern-Mannschaft einnehmen soll und ergänzte, wo er Müller aktuell sieht: “Auf der Ersatzbank. Zumindest wenn nichts Größeres passiert”.

Müller ist nach seiner Verletzung in der Vorbereitung noch nicht wieder bei 100 Prozent angelangt, glänzte jedoch am ersten Liga-Spieltag nach seiner Einwechslung mit dem Assist zum 3:0. Das wird vermutlich noch nicht reichen, um direkt wieder in die Startelf zu rücken, auch wenn sich Jamal Musiala einen Muskelfaserriss zugezogen hat und für ein paar Wochen ausfallen wird. Dennoch hat Müller in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass man ihn nie abschreiben darf.

Nach dem Transfer von Harry Kane glaubt Breitner zudem, dass vor allem Leroy Sané nochmal einen großen Schritt nach vorne machen wird. Dafür hat er eine interessante Theorie: „Er hat mit Kane jetzt endlich jemandem, der ihm viel Verantwortung nimmt.” Deshalb könne Sané „jetzt frei Schnauze spielen und es wird nicht mehr jeder Pass auf die Waagschale gelegt. Wir werden von Leroy Sané noch ganz großartige Dinge sehen.

Breitner selbst war bei seinem zweiten Engagement beim FCB (1978-83) der dominierende Akteur im Münchner Mittelfeld und natürlich Teil des großartigen Duos Breitnigge. Neben dem Welt- und Europameister-Titel (1974; 1972) gewann er den Europapokal der Landesmeister (1974) und wurde fünf Mal deutscher Meister. Heute ist der 71-Jährige nach jahrzehntelangem Zwist mit seinem früheren Buddy Uli Hoeneß als Klubrepräsentant wieder in die Bayernfamilie eingebunden.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: