11:1 gegen den BVB – der höchste Bayern-Bundesligasieg aller Zeiten!

Am 27. November 1971, heute vor 52 Jahren gewannen die Bayern vor 17000 Zuschauern im Grünwalder Stadion mit 11:1 (4:0) gegen Borussia Dortmund. Dies ist bis heute der einzige zweistellige und somit auch höchste Bayernsieg in der Bundesliga-Vereinsgeschichte. Die Münchner wurden am Saisonende zum dritten Mal nach 1932 und 1969 Deutscher Meister, der BVB stieg ab.

Auch wenn der aktuelle Dauerrivale und Clásico-Konkurrent aus Dortmund in jüngster Vergangenheit zum Teil fürchterliche Pleiten in der Münchner Allianz Arena erlebt hat – darunter eine 0:5- und eine 0:6-Klatsche – ein 1:11 ist heute undenkbar. An jenem tristen Vorwinter-Nachmittag auf einem schlechten Rasen im Grünwalder Stadion kannten Müller & Co jedoch keine Gnade.

Die Torfolge des unfassbar einseitigen Spiels:

4:0-Halbzeit-Führung – Gerd Müller (2), Willi Hoffmann, Uli Hoeneß

Kurz nach der Halbzeit das 5:0 und 6:0 durch Hoeneß und Franz Beckenbauer

“Ehrentor” Weinkauf (57.)

7:1 Breitner (59.), 8:1 Franz Bulle Roth (64.) … dann ließen die Bayern den BVB kurz durchschnaufen, ehe der Gerd (83., 90.) und der Bulle (89.) den vernichtenden Endstand herstellten.

Uli Hoeneß erzielte in jenem Spiel seine BL-Tore 12 und 13 als U20-Spieler, dies war bis zum Beginn der vergangenen Saison ein FCB-BL-Rekord. Jamal Musiala hat diesen dann mit 21 Treffern pulverisiert.

Gerd Müller erzielte vier seiner legendären 40 Saisontore in jenem Spiel, Bundesligarekord bis zum letzten Spieltag der Saison 2020/21 (Robert Lewandowski 41).

Mal schauen, ob die Bayern – bisher 43 Tore in 12 Spielen – in dieser Saison den Rekord von 101 Toren aus jener Saison 1971/72 brechen können.

Zum Saisonende kam es damals bei der FCB-Einweihung des Olympiastadions zum Show Down um die Meisterschaft gegen den BVB-Revier-Rivalen Schalke 04, welchen die Bayern souverän mit 5:1 gewannen. Der Beginn der international erfolgreichsten Bayern-Periode aller Zeiten – drei Mal in Folge Sieger im Europapokal der Landesmeister (1974-76).

Der BVB stieg dagegen als Tabellen-17. in die Regionalliga West (damals eine der fünf 2. Ligen) ab und erst nach vier Jahren (1976) wieder in die Bundesliga auf. Damit ist er nach den Bayern (Bundesliga-Aufstieg 1965) der Verein mit der zweitlängsten Bundesliga-Zugehörigkeit. Dahinter Bayer Leverkusen (seit 1979).

Titelbild: Stadionumlauf Allianz Arena mit der legendären Anzeigentafel in Giesing, welche das 11:1 dokumentiert.

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

Kommentar verfassen

%d