Mario Götze – Comeback beim FC Bayern?

Seit Wochenbeginn informieren die Boulevardmedien vermehrt über den Wunsch des Bayerntrainers Hansi Flick, den derzeit vereinslosen und damit ablösefreien Mario Götze zurück nach München zu holen. Die „Bayernbosse“ – wahrscheinlich sind damit Rummenigge und Salihamidzic gemeint – sträuben sich allerdings gegen diese Verpflichtung, schenkt man denselben Quellen Glauben.

FC Bayern Total möchte hiermit eine Diskussion bei seinen Followern anstoßen, um zu erfahren, was diese von der „Flick-Idee“ halten. Der Torschütze im Endspiel 2014 gegen Argentinien polarisierte bereits in seiner ersten Phase von 2013 bis 2016 beim FC Bayern und spaltete damals die Fangemeinde. Einer riesigen Schar an „Götze-Trikotträgern“ in der Arena standen nicht wenige strikte Gegner des Edeltechnikers gegenüber.

Götze wurde 2014 unter dem Co-Trainer Hansi Flick Weltmeister, genau unter dem FCB-Coach, der mit Thomas Müller und Jerome Boateng auch zwei andere 2014-Weltmeister wieder auf ein höchstes Niveau brachte und motivierte.

Nachdem viele das dreijährige Intermezzo von Götze bei den Bayern etwas schief in Erinnerung haben, hier auch noch einmal ein älterer Beitrag zur Auffrischung:

Petersgradmesser – Götze endgültig beim FCB angekommen_5. Oktober 2015

Leider nahm genau in jener Woche das „Götze-Drama“ beim FCB an Fahrt auf: Der damals 23-Jährige verletzte sich bei einem Länderspiel schwer, fiel viele Monate aus und wurde von Guardiola zum Saisonende nur noch sporadisch eingesetzt. Der neue Trainer Ancelotti legte im Sommer 2016 keinen Wert mehr auf die Zusammenarbeit mit Götze und sein Intimus Rummenigge jagte ihn mehr oder weniger vom (FCB-)Hof.

FC Bayern Total meint: Herr Rummenigge, vier Jahre später könnte man diesen Fehler doch wieder korrigieren!

Was meint die FCB-Fangemeinde?


Update 25. September 2020: Auf der Facebookseite von FC Bayern Total haben sich bis zum jetzigen Zeitpunkt in einer Umfrage 79% der FCB-Fans positiv zu einer Rückkehr von Mario Götze geäußert. (478 von 604 Stimmen)


Update 19. Oktober 2020: Bekanntermaßen ist Mario Götze nicht beim FCB, sondern (leider) in der holländischen Eredivisie bei PSC Eindhoven gelandet.

Am Wochenende gab er dort ein glänzendes Debüt.

Hierzu ein Beitrag von Sport1: Mario Götze von den PSV Fans gefeiert

„Ehemalige Mitspieler wie Thomas Müller und Jérôme Boateng gratulierten schnell in den Kommentaren.“

Weiter im Text:

Die PSV-Fans feierten den 28-Jährigen nach seinem Einstand in den Sozialen Medien ebenfalls ab. „Es ist immer schön einen Götze dabei zu haben! Er hat nichts verlernt. Schönes Tor“, schrieb einer. „Götze war echt stark“, ein anderer. „Er hätte in der Verfassung sicherlich einen größeren Verein verdient gehabt. Glück für uns also, dass wir ihn haben“, lautete die Analyse eines weiteren Anhängers.

Vielleicht schickt Hansi Flick den Link dieses Beitrags gerade an die Herren Salihamidzic, Rummenigge und Kahn 😉

PS: Götze wirkt sehr erwachsen, schlank und durchtrainiert!

Update 23. Oktober 2020:

Mario Götze hat für PSV auch in der Europa League am 1. Spieltag getroffen. Der frühere Bayernspieler traf kurz vor der Pause zum 1:0 gegen den FC Granada.

Leider musste er in der Halbzeit verletzungsbedingt (Muskelverletzung) ausgewechselt werden und Eindhoven verlor das Spiel ohne ihn noch mit 1:2.

Alles Gute, Mario!

https://www.kicker.de/goetze-schon-der-beste-spieler-schmidt-gibt-entwarnung-787923/artikel

Veröffentlicht von fcbayerntotal

Admin und Autor von FC Bayern Total

36 Kommentare zu „Mario Götze – Comeback beim FC Bayern?

  1. Haben wir gestern Abend tatsächlich darüber diskutiert- absoluter Konsens unter uns – allesamt große Bayern Fans aus der SK- war, dass es ein guter Transfer für Bayern und für Mario Götze kein schlechter Schritt wär, zu Hansi und Miro zu wechseln 👍🏻

    Gefällt 1 Person

  2. Echt jetzt?? Ich musste kurz auf den Kalender schauen ob heute nicht der 1. April ist 😉

    Ne im Ernst. Normalerweise würde ich sagen, Mario Götzes Zeiten sind – spielerisch gesehen – vorbei, außerdem ist er nach seinem „komischen“ Abgang vom FCB auch irgendwie verbrannt. Zitat „es war ein Fehler, damals zu Bayern gewechselt zu sein“. Ich würde also sagen eher nicht! Hier stellt sich aber die Frage, ob in dieser sehr beanspruchenden Saison nicht JEDER halbwegs gute Spieler dem derzeit noch viel zu dünnen Kader weiterhelfen kann. Insofern vielleicht doch… Nungut, ich muss es ja zum Glück nicht entscheiden 😉

    Liken

    1. @flobe22 ich denke, dass man gerade mit dem Abgang von Thiago und Coutinho im Offensiven Mittelfeld noch Handlungsbedarf hat. Gerade Mario Götze hätte wirklich Potential in dieser Offensive, die ja fast nur noch aus deutschen Nationalspielern besteht. Und wer wenn nicht Hansi bekommt ihn wieder auf die richtige Spur?! Dass er fußballerisch technisch absolut spitze ist bzw. Sein kann, sollte jedem bewusst sein

      Liken

    2. @ flobe22: Aprilscherz hin oder her … auf der FC Bayern Total FB-Seite sind aktuell 77% für eine Verpflichtung / Chance von / für Götze; 23% dagegen … letztere Gruppe gewohntermaßen mit „deftigen (ausschließlich sachlichen) Argumenten“ 😉 😉

      Liken

  3. Es würde mich sehr freuen.

    Genauso wie FC Bayern Total meiner Meinung nach zurecht schreibt: „Herr Rummenigge, vier Jahre später könnte man diesen Fehler doch wieder korrigieren!“ sehe ich das auch.

    Ich sehe auch nicht, dass Götzes Zeiten „Spielerisch gesehen“ vorbei sein sollten. Er ist ein überragender Techniker, da verlernt man mit 28(!!) nichts.

    Einziges Manko ist seine Physis: Er ist keiner der aktuellen Hochgeschwindigkeitskicker. Ist aber ein Thomas Müller z.B. auch nicht.

    PS: Der FCB hat Götze 2016 ziemlich besch****n behandelt (angefangen bei Pep, über KHR bis hin zur „Lame Duck“ Carlo), wenn er sich da etwas „unglücklich“ zum Abschied aus München geäußert haben sollte, sei ihm das mehr als verziehen. Als etwas älterer FCB-Fan kann ich mich an Statements von Breitner bei seinem Abgang nach Madrid 1974 erinnern, die hatten eine ganz andere Qualität. Vier Jahre später war er wieder in München.

    Götze ist ablösefrei, gebt ihm einen 2-J-Vertrag. Er würde sich dafür zerreissen – und der Trainer heißt Flick und nicht Ancelotti, Guardiola oder Kovac!!!

    Gefällt 1 Person

  4. Özil wäre vielleicht auch zu haben 😀. Und Draxler sicher auch. Ein Götze Transfer wäre nur mit Corona-bedingter wirtschaftlicher Angst zu erklären. Ich fände es wundersam, wenn er plötzlich in der Lage wäre, regelmäßig Leistungen auf FCB Niveau zu bringen. Das hat er vielleicht noch nie in seiner Karriere geschafft.

    Liken

    1. @ Achim: Sorry, respektlose unangebrachte Antwort.
      Özil 2020 ein (sehr) schlechter Witz, vor 5 Jahren war er ja tatsächlich in München im Gespräch.
      Und Draxler spielt immerhin beim CL-Finalgegner, ist dort aktuell plötzlich Stammspieler. Dient also wenig als „Abwertung“.

      Diesen Link fand ich Klasse, kann ich dir („..regelmäßig Leistungen auf FCB Niveau zu bringen. Das hat er vielleicht noch nie in seiner Karriere geschafft“) wärmstens empfehlen:
      https://petersgradmesser.wordpress.com/2015/10/05/mario-goetze-endgueltig-beim-fc-bayern-angekommen/

      Liken

      1. also so „respektlos und unangebracht“ fand ich das nun auch wieder nicht. Ist hier ne Fußballdiskussion und nicht mehr.

        Wir sollten jetzt auch nicht Spieler, die in den letzten Jahren selten konstant gute Leistungen gebracht haben, höher bewerten als nötig (Özil, Draxler und eben auch Götze). Sportlich gesehen stimme ich Achim zu. Mich hat Götze nie über lange Zeit überzeugt. Hat sicherlich Gründe, ist mir klar, er war oft verletzt und so, aber so ist es nunmal, und dass Dortmund seinen Vertrag hat auslaufen lassen kommt auch nicht von ungefähr. Aber wie gesagt, mir wäre ein Götze auch lieber als gar kein Neuzugang, und einen gewissen „Charme“ hätte es schon irgendwie…

        Liken

      2. Allerspätestens seit 2018 einen Spieler mit Özil in Verbindung zu bringen, hat schon einen sehr faden extrem abwertenden Beigeschmack. Ist einfach unnötig. Und dass Götze noch nie(!!!) regelmäßig FCB-Niveau gezeigt hat, ist schlichtweg falsch.

        Liken

      3. meinetwegen. Aber siehst du für den Götze der letzten (!) Jahre tatsächlich realistisch einen Platz in der Bayernmannschaft des Jahres 2020?

        Liken

      4. Götze hat – nicht zuletzt auch durch KHR / Ancelotti getrieben – 2016 den riesigen Fehler begangen, nach Dortmund zurückzukehren.

        Dort hat er nicht ins System gepasst und man hat ihn wohl auch bei seiner tatsächlichen Erkrankung nicht so wirklich unterstützt (anders als Bayern /Uli H das z.B. bei einem Deisler getan haben). Er ist mehr und mehr ins zweite Glied gerutscht, weil er einfach auch an einem völlig falschen Platz war.

        Flick kennt Götze und seine Skills wesentlich besser als wir alle zusammen. Flick hat auch die unter Löw und Kovac ausrangierten Müller und Boateng wieder auf Vordermann gebracht. Eine Rolle wie Coutinho in 2019/20 ist Götze auf alle Fälle zuzutrauen – und er ist dabei wesentlich kostengünstiger.

        Und wenn man den winzigen Kader des FCB zum aktuellen Zeitpunkt betrachtet, wäre es fast ein Frevel, Götze nicht zu testen / zu verpflichten …

        Liken

      5. Es sind viele Spieler auf Top-Niveau, die trotzdem nicht gut genug für den FCB sind. Das allein ist icht respektlos, und auch ein Vergleich zu einem Spieler, der mal beim FCB gehandelt wurde (gilt für Özil wie Draxler), ist kaum respektlos im Sinne einer Beleidigung, die Du hier witterst. Wenn Götze regelmässig Leistung auf FCB Nievau gebracht hätte, dann wäre er nie vom FCB weg, oder wäre sehr wahrscheinlich schon lange vom BVB zu einem reicheren, internationalen Top-Klub gewechselt. Dem BVB wären die vermeintlichen Weltklasse Leistungen von Götze wohl genauso wenig entgangen – System hin oder her. Wichtig sind solche Leistungen ja auch nicht gegen Paderborn oder Wolfsburg (auch hier keine beleidgung; tolle Entwicklung beim VfL, aber hlat kein Kandidat für einen CL Sieg). Erinnern tue ich mich tatsächlich nur an einen absolut überragenden Auftritt von Götze – damals im Länderspiel gegen Brasilien for der WM 2014. Ansonsten war Götze immer wieder mal stark, und wirklich immer besser als 99,99% aller Fussballer auf dieser Welt. Trotzdem war er mE eine Enttäuschung relativ zu den in ihn gesteckten Erwartungen, und wohl auch relativ zu seinem Talent. Bei Özil ist das mE ähnlich, auch wenn der öfter auffällig war, und dessen Leistungen bei Real insgesamt sicher mehr geschätzt wurden als die von Götze beim FCB. Özil wurde von Gnabry vor einiger Zeit als der beste Spieler genannt, mit denen er je zusammen gespielt hat (und da war Gnabry schon beim FCB). Auch Özil hat sicher unfassbares Talent, aber er bringt es aufgrund von Phlegma oder was auch immer viel zu selten auf den Platz. Vielleicht schafft der Menschenfänger Flick wirklich Wunder bei Götze. Ich jedoch wäre nie auf die Idee gekommen, dass Götze aktuell ein Thema für irgend einen CL Teilnehmer aus einer der großen Ligen wäre, geschweige denn beim FCB. Sevilla oder Valencia klangen für mich als potentielle Abnehmer gar nicht schlecht. Ein anderer Kommentar hat einen Vergleich Thiago vs Götze angestellt – ich glaube, das dieser Vergöeich viel kraser hinkt, als der Vergleich von Götze mit Özil. Thiago ist technisch eine Augenwiede, und wurde in den letzten jahren extrem Zweikampftsark, tortz der physischen Nachteile, die er hat. Egal, wir werden sehen was passiert, und wenn Götze kommt und einschlägt wie eine Bombe, freue ich mich sicher, genau wie Du.

        Gefällt 1 Person

      6. Jetzt fühle mich aber doch persönlich auch angesprochen („Ein anderer Kommentar hat einen Vergleich Thiago vs Götze angestellt – ich glaube, das dieser Vergleich viel krasser hinkt, als der Vergleich von Götze mit Özil.“), und weil ich mich dabei auch falsch verstanden und zitiert fühle, muss ich mich dazu äußern. Und ich möchte dem Derbysieger beispringen 😉

        Ich habe dazu lediglich geschrieben:
        „Von der (potenziellen) Physis ist Götze in etwa mit Thiago gleichzusetzen. Götze / Thiago im Februar / März 2014 war übrigens technisch das beste, was ich jemals beim FCB im Mittelfeld gesehen habe.“

        Das ging also in eine völlig andere Richtung.

        Du schreibst weiter: „Thiago ist technisch eine Augenweide, und wurde in den letzten Jahren extrem Zweikampftstark.“

        Jetzt setzen wir das Puzzle mal zusammen:

        In der von mir genannten Phase Anfang 2014 (bis zu Thiagos Knieverletzung) war das Zusammenspiel der beiden(!) eine Augenweide. Einzig Götze konnte bei Bayern die z.T. aberwitzigen Anspiele von Thiago technisch verarbeiten – und zwar in einer Art und Weise, wie ich es nicht für möglich hielt. Beide waren damals auf demselben Level.

        Vom Potenzial, von der technischen Begabung sehe ich Götze (mindestens) auf einer Höhe mit Thiago. Leider ist aber in der Karriere von Götze nach der Verletzung im Oktober 2015 fast alles schief gelaufen, während bei Thiago vieles (längst nicht alles) gut gelaufen ist. Spieler wie Götze, aber auch einen Renato Sanches hätte ich gerne unter Trainern wie Heynckes und Flick gesehen. Hätten beide das Glück gehabt unter diesen empathischen Trainern bei Bayern zu spielen, wäre eventuell vieles ganz anders gekommen.

        Zu Thiago: Auch er war bei Bayern fast immer umstritten. Selbst vor dem CL-Finale gegen PSG wurde sehr kontrovers diskutiert, ob er denn überhaupt in der Startelf stehen soll, wenn Pavard fit ist und hinten rechts verteidigt. Kimmich wäre bei vielen neben Goretzka ins Mittelfeld gerutscht und Thiago auf die Ersatzbank … nur mal so 😉

        Verteidigung Derbysieger: Özil wäre zu seinen besten Zeiten sicherlich auch eine Verstärkung für den FC Bayern gewesen – jetzt ist er aber aus vielen Gründen „verbrannt“ und eine Erwähnung im Zusammenhang mit ihm alles andere als ein Lob. Draxler dagegen würde ich zu den aktuellen Konditionen (ablösefrei) wie bei Götze auch verpflichten. Aber mit dem 2. Post hast du es ja sehr charmant erklärt bzw. gerade gerückt 😉 😉

        Mit das beste Spiel, das ich von Götze beim FCB gesehen habe, war übrigens das im obigen Beitrag erwähnte Spiel gegen den BVB vier Tage vor seiner schweren Verletzung im Länderspiel. Das war maximales Pech für ihn.

        Liken

      7. Lieber Achim, ich wollte nur noch einmal anmerken, dass, was die Torgefährlichkeit angeht, die Herren Götze, Özil und Draxler eine Klasse über dem von dir so gelobten Thiago stehen! 🙂

        Gefällt 1 Person

      8. @ Derbysieger 2020: Es ist immer schwer, zwei Spieler miteinander zu vergleichen. Einen Vergleich von Thiago vs Götze/Draxler/Özil allein auf Offensivaktionen zu limitieren, greift aber mE viel zu kurz. Thiago hat sich als defensiver Mittelfeldspieler etabliert, Götze/Draxler/Özil sind doch alle eher offensiv ausgerichtete Spieler. Wenn Du mich fragst, traue ich Thiago viel eher zu, auch offensiv auf der 10 zu glänzen, als dass ich Götze / Draxler / Götze zutraue, einen ähnlich bissigen und spielstarken 6er zu spielen wie Thiago. Ich fand Thiago 2019/20 in der Hinrunde nicht wirklich überzeugend, aber zum Ende dieser Saison – nach Rückkehr von seiner Verletzung – fand ich ihn extrem stark. Insbesondere wenn die Gegner versucht haben, die Bayern mit Pressing unter Druck zu setzen, hat er druch „Moves“, die ich fast nur von Thiago bisher gesehen habe, hervorragend Räume eröffnet. Er hat in dieser Phase der Saison sehr wenige Bälle verloren (war davor auch mal anders), und viele seiner no-look Pässe sind angekommen. Natürlich gab es in der FCB Karriere von Thiago auch Zeiten, in denen ich wie wohl viele andere FCB Fans an ihm gezweifelt habe, und auch ich fand Kimmich / Goretzka gemeinsam in der Zentrale letzte Saison teilweise sehr stark. Aber trotz aller Kritik hat Thiago dann über die Jahre hinweg doch fast immer gespielt, wenn er denn nicht verletzt war. Und das nicht nur unter Guardiola, sondern auch unter Ancelotti, Heynckes, Kovac und Flick. Dagegen saßen Götze / Draxler / Özil doch bei relativ vielen Trainern auch ohne Verletzungen recht häufig auf der Bank. Thiago war Stammspieler, und das kann man über Götze / Draxler / Özil nicht (mehr) sagen. Und wer es beim FCB zum Stammspieler schafft, ist meines Erachtens fussballerisch ohne Zweifel ein erfolgreicherer Spieler, als Spieler, die das beim BVB, Arsenal oder PSG nicht schaffen.

        @fcbayerntotal: zu Deiner Klarstellung bzgl. Vergleich Thiago mit Götze. Ich habe das Gefühl, Du vergleichst das theoretische Potential von Götze mit dem von Thiago. Mir geht es um etwas anderes. Zum theoretischen Potential von Götze lässt sich durchaus lange spekulieren. Die Theorie zu den psychischen Problemen bei Götze ist eine solche Spekulation, die ich für durchaus plausibel halte. Das würde zumindest Götzes überraschend unsportliches, leicht pummelige Aussehen erklärien (Medikation). Aber mir geht es nicht um die Einstufung eines spekulativen theoretischen Potentials, oder von charakterlicher Eigenschaften oder gar politischen Meinungen – also die bekannten Themen, die bei Diskussionen über Götze / Özil (nicht so sehr bei Draxler) immer irgendwie gedabklich im Hintergrund wabern. Ich versuche zu vergleichen, wer fußballerisch mehr geleistet hat (mehr leisten konnte), und nutze das als die beste mir zur Verfügung stehende Indikation für die künftige Leistungsfähigkeit dieser Spieler (keiner der genannten Spieler ist „fußballerisch jung“, die sind alle Ende zwanzig). Wenn man also versucht, ausschließlich die tatsächliche Leistung auf dem Platz zu vergleichen, hat Thiago über die Jahre hinweg mE deutlich mehr gezeigt, als die drei genannten deutschen Jungs. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige bin, der enttäuscht darüber ist, wie die Karriere der damals jungen 2014er Weltmeister um Götze, Özil, oder auch Schürrle verlaufen ist. Das Versprechen für den DFB und die einzelnen Spieler war riesig, auch Reus war ja 2014 nur wegen Verletzung nicht dabei. Die Jahre danach waren dann relativ zu dieser hohen geweckten Erwartungen doch etwas ernüchternd. Reus hat auch extremes Potential, aber auch Reus hätte mit weniger Verletzungspech wohl mehr erreicht. Nur: einen Reus ohne Verletzungspech gibt es leider nicht, bei allem theorteischen Potential.

        Gefällt 1 Person

      9. @ Achim: Du hast nicht gesehen, wie sehr ich bei diesen Zeilen geschmunzelt habe 😉 😉 (Emoticons funktionieren bei mir nicht).

        Trotzdem ist Thiago für einen Spieler seiner Klasse erstaunlich ungefährlich vor dem Tor. Im Gegensatz zu den anderen 3.

        Liken

      10. @ Achim: Nachdem bei Götze nach seiner schweren Verletzung im Oktober 2015 fast alles schief gelaufen ist, muss man doch sein Potenzial und nicht das „Geleistete“ betrachten. Sonst wäre er doch jetzt auch kein ablösefreies Schnäppchen.

        Allein dass sich Hansi Flick um ihn bemüht (auch wenn er jetzt in der Öffentlichkeit wieder zurück gerudert ist bzw. zurück rudern musste), deutet darauf hin, dass er wirklich so einiges drauf hat.

        Der Kader des FCB ist angesichts des anstehenden Mammutprogramms viel zu klein und die Bosse knausern („Corona-bedingt“?) wie nie zuvor. Wie kann man da einen ablösefreien Spieler der Kategorie Mario Götze ablehnen? (Ich bin gespannt, wie lange Flick dieses Kasperltheater noch mitmacht)

        Und noch einmal: Götze war von Sommer 2013 bis Oktober 2015 absoluter Stammspieler beim FCB, eben bis zu dieser verheerenden Verletzung, alle Statistiken beweisen das eindeutig. Fans und Medien haben diesbezüglich häufig eine extrem verdrehte Wahrnehmung und ein sehr schlechtes Gedächtnis – daraus entstehen dann Geschichten, die so nicht stimmen.

        PS: Als Götze im Sommer 2013 nach München kam, war er früh in der Saison 2x schwerer verletzt. Am 9. Spieltag gab er ein eindrucksvolles Comeback beim Heimspiel gegen Mainz. Er wurde zur Halbzeit beim Stand von 0:1 eingewechselt und er war hauptverantwortlich dafür, dass das Spiel noch mit 4:1 gewonnen wurde. Nachdem sich in Hz 2 alles fast direkt vor meiner Nase abgespielt hat, kann ich mich noch genau erinnern: Nie zuvor habe ich einen derart eleganten leichtfüßigen Spieler gesehen. Er hat den Ball eher gestreichelt als getreten und er schien über das Spielfeld zu schweben. Fast alle seiner Aktionen waren eher unscheinbar, aber extrem effektiv. Er ist eben nicht der auffällige Spieler à la Messi, Neymar, aber bei Ausschöpfen seines wahren Potenzials trotzdem Weltklasse.

        Liken

  5. Mich würde es auch freuen, für Mario Götze, er ist ablösefrei, er könnte manchen seiner Kritiker überraschen, für seine Psyche wäre es auch bestimmt nicht schlecht, Hansi Flick kennt ihn von der Nationalmannschaft und könnte ihn wieder aufbauen, er würde es bestimmt mit guten Leistungen danken. Warum sollte man es nicht mit einem Zweijahresvertrag probieren, er wäre bestimmt ein guter und dankbarer Ergänzungsspieler.

    Liken

    1. @ Anton: Da bin ich absolut deiner Meinung!

      Einen ablösefreien Supertechniker mit einem 2-Jahres-Vertag ausstatten. Was kann da eigentlich viel schief gehen?

      Und aus „Insiderkreisen“ war ja in den letzten Jahren zu hören, dass es bei Mario in seiner BXB-Zeit weniger eine Stoffwechselerkrankung war als dass es sich um ein psychisches Problem gehandelt hat.

      Richtig eingesetzt, mit dem nötigen Selbstvertrauen ausgestattet, kann er immer noch ein internationaler Klassespieler sein. Als „Ergänzungsspieler“ geholt, vielleicht DIE positive Überraschung!

      Liken

  6. Warum nicht? Der FCB hat auf jeden Fall momentan nicht genügend Spieler für die bevorstehende Saison.
    Wenn der Preis okay ist, dann ist das bestimmt keine schlechte Idee.
    Ich bin auch sicher, dass der Götze es auch schätzen wird, wenn er eine eine solche Chance bekommen würde und er deswegen dann auch entsprechend motiviert sein wird.

    Gefällt 2 Personen

  7. Ich hatte wenig Sympathien für Mario Götze, als er Spieler des FC Bayern war. Das lag an seinen social media Aktivitäten sowie daran, dass es kaum mal ein Foto von ihm ohne Lebensgefährtin gab. Hat mich zu sehr an David Beckham erinnert.
    Seine Erkrankung hat mir allerdings leid getan. Unsere Gesellschaft ist viel zu oft nicht in der Lage, in solchen Situationen für den Betroffenen die nötige Empathie aufzubringen.
    Dass der BVB seinen Vertrag sang- und klanglos hat auslaufen lassen, war für mich aber mehr als ein Fingerzeig, dass er sportlich auf dem Abstellgleis gelandet ist. Man muss nur mal den aktuellen FC Bayern nehmen. Da spielen immer mindestens fünf, sechs Spieler mit überragenden physischen Qualitäten (Speed, Kraft, bei Süle kommt beides zusammen). Das ist heute schon anders als 2014.
    Es spricht für das Selbstbewusstsein von Flick, dennoch bei ihm nachzufragen und mit dem Gedanken zu spielen, ihn wieder hinzubekommen. Bei Bayern würde er sogar viele Mitspieler und die grundsätzliche Spielidee kennen, was es erleichtern könnte. Es scheint aber nichts draus geworden zu sein. Ich denke, die Info wurde deshalb von einem seiner Berater ge“leakt“, um das Interesse an ihm zu wecken. Als Bayernspieler sehe ich ihn nullkommanull.

    Liken

    1. Mario Götze ist weiterhin Thema … auch die SKY-Jünglinge wissen längst nicht alles.

      Gerade bei SZ online https://www.sueddeutsche.de/sport/goetze-fc-bayern-rueckkehr-flick-1.5042015

      Auch Hainer hat sich heute alles andere als ablehnend geäußert.

      Von der (potenziellen) Physis ist Götze in etwa mit Thiago gleichzusetzen. Götze / Thiago im Februar / März 2014 war übrigens technisch das beste, was ich jemals beim FCB im Mittelfeld gesehen habe.

      Anders als viele (Medien) schreiben / geschrieben haben, war Götzes größter Fehler tatsächlich, dass er 2016 nach Dortmund zurückgegangen ist. Das sieht er selbst heute auch so. Er würde wesentlich mehr ins System der Bayern als in das der Dortmunder passen, eben gerade, weil man diese Menge an Hochgeschwindigkeitsspieler hat, die einer wie Götze bestens mit Pässen und Vorlagen füttern könnte …

      Die Hoffnung stirbt zuletzt …

      Liken

  8. Sehr gute Beiträge hier. Man sollte Götzes Krankengeschichte wirklich nicht als Außenstehender thematisieren. Es ist ausschließlich die Sache von Götze selbst, zu entscheiden, was, wann und in welcher Form er davon der Öffentlichkeit mitteilt.

    Persönlich würde ich mir wünschen, dass Götze vielleicht zum wirklich ersten Mal rein sportlich entscheidet, was er tut. Er wirkt leider immer noch wie ein Spielball von Beratern und Sponsoren (und seiner dämlichen social media Truppe, die er als allererstes rausschmeißen sollte).

    Aus FC Bayern Sicht bestätigt es sich doch gerade in diesen Tagen, wie richtig ein zurückhaltender Kurs bei Transfers ist. Bilbao hofft offenbar bei Martinez auf eine Vertragsauflösung ohne Ablöse, weil das Bayern immer noch kostengünstiger käme als ihn weiter mit einem Gehalt von 8 – 10 Mio. auf die Bank oder die Tribüne zu setzen. Die kolportierte Thiago-Ablöse von 30 Mio. wurde auch schon in Frage gestellt. Angeblich steht die zweite Corona-Welle kurz bevor – wenn es dazu kommt, werden ausländische Spieler deshalb nach Deutschland kommen wollen weil hier wenigstens der Spielbetrieb funktioniert.

    Obwohl die Transferphase so lang ist, gab es bislang kaum spektakuläre Wechsel. Chelsea war shoppen (mit Oligarchengeld), aber selbst der andere englische Oligarchenclub („ManShitty“) musste den Riemen eng gespannt halten. Der „andere FCB“ trennt sich von seinen „Ü-30-Spielern“ – die kolportierten Ablösen sind lächerlich, und ich wäre nicht überrascht, wenn die betroffenen Spieler (Vidal, Suarez usw. ..) an diesen Wechseln ein weiteres Mal gut verdienen – indem sie sich die Gehaltsdifferenz zum neuen Club extra bezahlen lassen.

    Bayern hat zwar einen kleinen Kader (was Kosten spart), aber Bayern hat auch einen komplett fitten Kader (so dass er doch nicht so klein ist). Man sollte bis zur Winterpause abwarten. Möglicher Weise ist Götze sogar bis dahin auf dem Markt, so dass das Thema wieder hochkommen könnte.

    Liken

    1. @ Wipf: Der FCB-Kader ist angesichts des anstehenden Mammutprogramms viel zu klein. Da können die Spieler gar nicht fit genug sein.

      Götze kann man als vereinslosen Spieler übrigens auch außerhalb der Transferperioden verpflichten. Ob das allerdings ein gutes Zeichen ist. Der Junge benötigt Selbstvertrauen und dann ist er eine Granate!

      Liken

      1. Der Kader ist aber aktuell noch groß genug. Es reicht, jetzt, besser im Winter, ein paar Leihgeschäfte zu machen.

        Leider ist Griezmann ja Linksfuß – davon haben wir genug. Aber in der Qualitätsstufe sollten wir suchen.

        Liken

      2. Nein, Wipf, der Kader ist nicht ansatzweise groß genug.

        Die jungen Wilden kannst du gegen ein desoltes Schalke im halben Dutzend ins Spiel bringen, nicht aber gegen „wirkliche Gegner“.

        Liken

      3. @Erich
        So viele „Jungpiraten“ sind gar nicht mehr offiziell im Kader. Arp hat sich freiwillig zur Dritten versetzen lassen. Es bleiben Fein und Zirkzee, sowie Nianzou.

        Cuissance hat m.E. seine Tauglichkeit schon weitgehend nachgewiesen. Ich sehe ihn als vollwertigen Bayernspieler.

        Aktuell listet die website 19 Feldspieler incl. Martinez und Alaba. Alle gesund. Damit kommt man m.E. durch bis zur Winterpause. Corona hat viel Geld gekostet. Wenn dank Corona keine Spieler verletzt sind, sollten wir das ausnutzen und keine überflüssigen Lohnkosten produzieren.

        Das Corona-Thema haben übrigens die anderen Clubs auch. Auch mit ein Grund IMHO, dass es so wenige Transfers gibt. Darum sind die Verkäufe von Boateng und Tolisso auch kein Thema mehr. Niemand würde das aktuelle Gehalt und dann noch obendrein eine Ablöse zahlen.

        Denke trotzdem, dass noch ein oder zwei Spieler kommen werden (Dest + X), und dass Martinez uns verlässt. Alaba wird wahrscheinlich gar nix tun und zunächst bleiben.

        Ich bin komplett bei dir, dass es wenig bringt, den Jungpiraten nur die „garbage time“ zu geben. Sie müssen sich soweit aufdrängen, dass sie potentielle Starter in der Buli werden. Wenn das nicht geht, weil die Position mit drei anderen überbesetzt ist, muss man sie abgeben / verleihen. Wie schwierig es ist, als junger Spieler in eine Mannschaft reinzukommen sieht man an jungen Bayernspielern, die zu anderen Vereinen gegangen sind. Ein Marco Friedl ist zwar inzwischen Stammspieler bei Werder Bremen, aber er hatte ein Jahr wo er quasi null gespielt hat. Felix Götze hätte es vielleicht bei Augsburg geschafft, wenn er sich nicht so verletzt hätte. Und sonst? Fehlanzeige. Man muss nur mal „Dorsch, Benko, Tillman, Gaudino oder Green googeln, die alle schon hochgejubelt wurden als sie Bayern-Profiverträge bekommen hatten. Einer wie Mitch Weiser ist da schon die Ausnahme (und zu beneiden).

        Liken

      4. @ Wipf: Glaub es mir, die jetzigen Jungspunde sind talentierter als die Friedls, Felix Götzes, Greens, Gaudinos oder Weisers …

        U.a. auch der Jüngere der beiden FCB-Tillmans Malik. Musiala, Richards und ein paar noch jüngere …

        Trotzdem sind das alles noch keine vollwertigen FCB-Kicker. Das wäre für mich persönlich nur OBM … anderes Thema.

        PS: Niklas Dorsch spielt seit Sommer beim belgisches CL-Aspiranten Gent.

        Liken

  9. Update 25. September 2020: Auf der Facebookseite von FC Bayern Total haben sich bis zum jetzigen Zeitpunkt in einer Umfrage 79% der FCB-Fans positiv zu einer Rückkehr von Mario Götze geäußert. (478 von 604 Stimmen)

    Liken

  10. Wie beim Beitrag von OBM werden wir auch den von Mario Götze immer wieder „updaten“:

    Am Wochenende gab er dort ein glänzendes Debüt für PSV.

    Hierzu ein Beitrag von Sport1: https://www.sport1.de/internationaler-fussball/2020/10/psv-eindhoven-mario-goetze-nach-traumdebuet-von-fans-gefeiert

    „Ehemalige Mitspieler wie Thomas Müller und Jérôme Boateng gratulierten schnell in den Kommentaren.“

    Weiter im Text:

    Die PSV-Fans feierten den 28-Jährigen nach seinem Einstand in den Sozialen Medien ebenfalls ab. „Es ist immer schön einen Götze dabei zu haben! Er hat nichts verlernt. Schönes Tor“, schrieb einer. „Götze war echt stark“, ein anderer. „Er hätte in der Verfassung sicherlich einen größeren Verein verdient gehabt. Glück für uns also, dass wir ihn haben“, lautete die Analyse eines weiteren Anhängers.

    Vielleicht schickt Hansi Flick den Link dieses Beitrags gerade an die Herren Salihamidzic, Rummenigge und Kahn 😉

    PS: Götze wirkt sehr erwachsen, schlank und durchtrainiert!

    Liken

      1. Der scheint aber für Bayern keine große Rolle mehr zu spielen. OM hat eine Kaufoption – aber anders als beim Deal mit Leeds hat der FCB wohl keine Rückkaufoption in den Kontrakt eingebracht.

        Spielt er klasse, wird ihn OM fest verpflichten, spielt er schlecht, reicht es auch kaum für Bayern …

        Liken

  11. Mario Götze hat für PSV auch in der Europa League am 1. Spieltag getroffen. Der frühere Bayernspieler traf kurz vor der Pause zum 1:0 gegen den FC Granada.

    Leider musste er in der Halbzeit verletzungsbedingt (Muskelverletzung) ausgewechselt werden und Eindhoven verlor das Spiel ohne ihn noch mit 1:2.

    Alles Gute, Mario!

    https://www.focus.de/sport/fussball/vier-kilogramm-abgenommen-goetze-strotzt-vor-kraft-ein-yoga-guru-hilft-ihm-dabei-seinen-koerper-zu-staehlen_id_12562234.html

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: